Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Völlig verfilzt: Hunde und Katzen aus Vogelverschlag befreit

Tiere waren im miserablen Zustand - Polizei ermittelt gegen Halter - 03.12.2019 16:15 Uhr

Sie waren verdreckt, dehydriert und litten teilweise unter schweren Hautentzündungen und verfilztem Fell: Der Tierschutzverein Aschaffenburg hat am Sonntagnachmittag, ausgerechnet am 1. Advent, mit Hilfe der Polizei in der Gemeinde Mömbris zwei Hunde und vier Perserkatzen aus einem Vogelverschlag befreit.

Über ein Jahr lang wurden die Hunde und Katzen in dem Verschlag auf engstem Raum gehalten. Der Halter der Tiere, der laut Angaben der Bild-Zeitung im Rentenalter war, wollte die verwahrlosten Hunde und Katzen offenbar seinen Nachbarn schenken. Die hatten beim Anblick sofort die Polizei alarmiert.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war ein Suchhundeführer vom operativen Dienst Aschaffenburg im Einsatz. Das sei normal bei solchen Vorfällen, "die Einsatzkräfte kennen sich sehr gut mit Tieren aus", erklärte ein Sprecher der Polizei Unterfranken. Auch das Veterinäramt wurde eingeschaltet.

Die Helfer brachten die Sechs ins Tierheim, wo sie zunächst von ihrem verfilzten Fell befreit, geschoren und untersucht wurden. "Den Tieren geht es den Umständen entsprechend gut", verkündete der Tierschutzverein Aschaffenburg noch am Sonntagabend auf seiner Facebookseite. Die Polizei ermittelt nun gegen den Halter wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region