Von Fürth bis Bamberg: Die schönsten Biergärten in Franken

12.4.2019, 09:26 Uhr
Die ersten Gäste nutzten das Wetter, wie hier auf dem Zeckerner Bierkeller.
1 / 14

© Eduard Weigert

Ein schattiges Plätzchen und ein kühles, frisch gezapftes, einheimisches Bier: Sehr viel mehr braucht der Franke an warmen Sommertagen nicht zum persönlichen Stück Glück. Aber in welchem Biergarten lässt es sich besonders gemütlich einkehren? Wir haben ein paar Tipps für Sie.
Los geht unser Streifzug durch Franken in Erlangen. Der Entla's Keller auf dem Berg ist nicht nur während der Bergkirchweih ein beliebtes Ausflugsziel. Holzbänke und -tische bieten jede Menge Platz, aufgetischt wird herzhaft-fränkisches Essen, Gäste dürfen sich ihre Brotzeit aber auch selbst mitbringen. Und das Bier gibt's natürlich aus dem Steinkrug.
2 / 14
Entlas-Keller in Erlangen

Ein schattiges Plätzchen und ein kühles, frisch gezapftes, einheimisches Bier: Sehr viel mehr braucht der Franke an warmen Sommertagen nicht zum persönlichen Stück Glück. Aber in welchem Biergarten lässt es sich besonders gemütlich einkehren? Wir haben ein paar Tipps für Sie.


Los geht unser Streifzug durch Franken in Erlangen. Der Entla's Keller auf dem Berg ist nicht nur während der Bergkirchweih ein beliebtes Ausflugsziel. Holzbänke und -tische bieten jede Menge Platz, aufgetischt wird herzhaft-fränkisches Essen, Gäste dürfen sich ihre Brotzeit aber auch selbst mitbringen. Und das Bier gibt's natürlich aus dem Steinkrug. © Harald Sippel

Am Altmühlzuleiter nahe Ornbau-Gern liegt der schöne Biergarten
3 / 14
"An der Insel" bei Ornbau

Am Altmühlzuleiter nahe Ornbau-Gern liegt der schöne Biergarten "An der Insel". Strandkörbe, Liegestühle und Beach-Flair sorgen für Urlaubsfeeling. Entspannung ist in diesem Biergarten auf jeden Fall garantiert. © Wolfgang Dressler

Idyllisch gelegen zwischen Neustadt/Aisch und Emskirchen hat das Baumhaus in Rennhofen im letzten Jahr den
ersten Platz bei unserem Biergarten-Voting erzielt. Ein naturbelassener, familiärer Biergarten, in dem sich alle Altersgruppen wohlfühlen. Auf der Karte stehen hier neben groben Bratwürste auch Pizza zum Selbstbelegen. Hin und wieder gibt es frisches Krustenbrot aus dem Holzbackofen.
4 / 14
Baumhaus in Rennhofen

Idyllisch gelegen zwischen Neustadt/Aisch und Emskirchen hat das Baumhaus in Rennhofen im letzten Jahr den ersten Platz bei unserem Biergarten-Voting erzielt. Ein naturbelassener, familiärer Biergarten, in dem sich alle Altersgruppen wohlfühlen. Auf der Karte stehen hier neben groben Bratwürste auch Pizza zum Selbstbelegen. Hin und wieder gibt es frisches Krustenbrot aus dem Holzbackofen. © Karin Strauß

Zum Wald-Biergarten
5 / 14
Felsenkeller im Fürther Stadtwald

Zum Wald-Biergarten "Grüner Felsenkeller" dürfen keine Autos fahren, hier herrscht also Ruhe vor Motorenlärm. Seit kurzem hat die Ausflusgswirtschaft neue Betreiber: Die Fürther Comödie hat hier nun das Zepter in der Hand. Geöffnet ist der Biergarten nur am Wochenende. © Thomas Scherer

Der Spezial-Keller bietet die schönste Aussicht auf das Weltkulturerbe Bamberg. Der gemeisterte Aufstieg rechtfertigt bereits das erste Seidla Bier. Neben dem klassischen Spezial Rauchbier wird auch ein Ungespundetes serviert, ein helles, nicht rauchiges Lagerbier.
6 / 14
Spezial-Keller Bamberg

Der Spezial-Keller bietet die schönste Aussicht auf das Weltkulturerbe Bamberg. Der gemeisterte Aufstieg rechtfertigt bereits das erste Seidla Bier. Neben dem klassischen Spezial Rauchbier wird auch ein Ungespundetes serviert, ein helles, nicht rauchiges Lagerbier. © GuideMedia

Auf der Burgmauer gelegen erfrischen im Kopernikus-Biergarten im Krakauer Haus gleich mehrere Sorten fränkisches Landbier jede noch so trockene Kehle. Neben fränkischen Spezialitäten findet man hier auch polnische auf der Speisekarte. Das liegt daran, dass die Städte Nürnberg und Krakau eine langjährige Städtepartnerschaft verbindet. So lädt auch ein kleiner Drache, das Wahrzeichen Krakaus, zum Studium der Speisekarte ein.
7 / 14
Kopernikus-Biergarten in Nürnberg

Auf der Burgmauer gelegen erfrischen im Kopernikus-Biergarten im Krakauer Haus gleich mehrere Sorten fränkisches Landbier jede noch so trockene Kehle. Neben fränkischen Spezialitäten findet man hier auch polnische auf der Speisekarte. Das liegt daran, dass die Städte Nürnberg und Krakau eine langjährige Städtepartnerschaft verbindet. So lädt auch ein kleiner Drache, das Wahrzeichen Krakaus, zum Studium der Speisekarte ein. © Anita Metter

Im Herzen der Frankenalb, umgeben von Wiesen und Wäldern ist der Lindenhof am Hubmersberg in Pommelsbrunn gelegen. Im 400 Quadratmeter großen Lindengarten lässt sich hier die fränkische Brotzeit oder auch ein Wiener Rostbraten besonders gut genießen.
8 / 14
Lindenhof in Pommelsbrunn

Im Herzen der Frankenalb, umgeben von Wiesen und Wäldern ist der Lindenhof am Hubmersberg in Pommelsbrunn gelegen. Im 400 Quadratmeter großen Lindengarten lässt sich hier die fränkische Brotzeit oder auch ein Wiener Rostbraten besonders gut genießen. © Melinda Meingast

Im Hochsommer spenden die Bäume im Steinbrüchlein stets Schatten, so dass das Bier oder Radler immer wohltemperiert genossen werden kann. Für Kinder ist das Steinbrüchlein ein echtes Paradies, das zum Klettern, Toben und Verstecken einlädt.
9 / 14
Waldwirtschaft Steinbrüchlein in Nürnberg

Im Hochsommer spenden die Bäume im Steinbrüchlein stets Schatten, so dass das Bier oder Radler immer wohltemperiert genossen werden kann. Für Kinder ist das Steinbrüchlein ein echtes Paradies, das zum Klettern, Toben und Verstecken einlädt. © Günter Distler

Die Sachsenmühle Gößweinstein liegt direkt an der Wiesent und bietet ihren Besuchern ein
10 / 14
Sachsenmühle in Gößweinstein

Die Sachsenmühle Gößweinstein liegt direkt an der Wiesent und bietet ihren Besuchern ein "traumhaftes Ambiente". Die Besucher schätzen die guten, schön angerichteten Brotzeiten und das gute Bier. © Gerald Richter

Der große, am Hang gelegene Biergarten des Atzelsberger liegt ganz in der Nähe. Auch er lädt seine Gäste mit einem schönen Blick über die fränkische Schweiz zur Einkehr ein.
11 / 14
Atzelsberger bei Marloffstein

Der große, am Hang gelegene Biergarten des Atzelsberger liegt ganz in der Nähe. Auch er lädt seine Gäste mit einem schönen Blick über die fränkische Schweiz zur Einkehr ein. © Harald Sippel

Neben reich verzierten Schäufele aus der Region gibt es in der Kohlenmühle in Neustadt an der Aisch auch verschiedene Biersorten aus der hauseigenen Brauerei.
12 / 14
Hausbrauerei-Gasthof Kohlenmühle in Neustadt

Neben reich verzierten Schäufele aus der Region gibt es in der Kohlenmühle in Neustadt an der Aisch auch verschiedene Biersorten aus der hauseigenen Brauerei. © Hausbrauerei-Gasthof Kohlenmühle

Deftige Speisen und kühles Bier zu günstigen Preisen bietet der Wettelsheimer Keller bei Treuchtlingen. Bei schönem Wetter sind die 1200 Sitzplätze auf drei Terrassen gut gefüllt, schließlich sind das Seenland, die Fossa Carolina und Solnhofen mit seinem Steinbruch und dem Fossilien-Museum nicht weit.
13 / 14
Wettelsheimer Keller in Treuchtlingen

Deftige Speisen und kühles Bier zu günstigen Preisen bietet der Wettelsheimer Keller bei Treuchtlingen. Bei schönem Wetter sind die 1200 Sitzplätze auf drei Terrassen gut gefüllt, schließlich sind das Seenland, die Fossa Carolina und Solnhofen mit seinem Steinbruch und dem Fossilien-Museum nicht weit. © Patrick Shaw

Vor einigen Jahren war er noch ein Geheimtipp, inzwischen hat sich der Schmausenkeller zu einem beliebten Ausflugsziel gemausert. Mittlerweile liegt an der wunderschön gelegenen Lichtung hinter Reundorf im Landkreis Bamberg auch ein großes Gasthaus – samt Abenteuerspielplatz und fernab des Verkehrs. Das ausgeschenkte Kellerbier lagert hier übrigens noch in den historischen Felsenkellern, direkt unter den Gesäßen der Besucher –
14 / 14
Schmausenkeller in Reundorf

Vor einigen Jahren war er noch ein Geheimtipp, inzwischen hat sich der Schmausenkeller zu einem beliebten Ausflugsziel gemausert. Mittlerweile liegt an der wunderschön gelegenen Lichtung hinter Reundorf im Landkreis Bamberg auch ein großes Gasthaus – samt Abenteuerspielplatz und fernab des Verkehrs. Das ausgeschenkte Kellerbier lagert hier übrigens noch in den historischen Felsenkellern, direkt unter den Gesäßen der Besucher – "auf" den Keller gehen kann man hier wörtlich nehmen. © GuideMedia