Betrunken unterwegs

Dumm gelaufen: Nach dem Schlüssel war anderntags auch der Schein weg

vnp

27.11.2022, 15:00 Uhr
Die Polizei hinderte einen Betrunkenen am Weiterfahren - und musste anderntags seinen Führerschein trotzdem sicherstellen.

 

© Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild Die Polizei hinderte einen Betrunkenen am Weiterfahren - und musste anderntags seinen Führerschein trotzdem sicherstellen.  

Nach einem Familienstreit am Freitagabend stieg ein stark angetrunkener 55-Jähriger in sein Auto ein und wollte offensichtlich losfahren. Polizeibeamten, die vor Ort waren, konnte dies gerade noch verhindern. Sie stellten den Fahrzeugschlüssel sicher - und der Mann konnte seinen Führerschein behalten. Zunächst zumindest.

Am nächsten Tag hätte er seinen Schlüssel in nüchternem Zustand ohne weitere Folgen wieder auf der Dienststelle der Gunzenhäuser Polizei abholen können. Stattdessen wurde er am darauffolgenden Tag nachmittags im Stadtgebiet von einer Streife mit seinem Auto fahrend angetroffen. Sie unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle und stellten dabei wieer Alkoholgeruch fest.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Die Beamten unterbanden erneut die Weiterfahrt und konfiszierten auch den Zweitschlüssel, den der 55-Jährige diesmal verwendet hatte. Nun kann er beide Fahrzeugschlüssel auf der Dienststelle ab, jedoch erwarten ihn diesmal ein hohes Bußgeld sowie ein Fahrverbot.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


1 Kommentar