Musik, Zaubershow und Bieranstich

Endlich wieder Gunzenhäuser Kerwa: Das sind die Highlights

Vanessa Neuss - nordbayern.de
Vanessa Neuß

Volontärin

E-Mail zur Autorenseite

22.8.2022, 14:54 Uhr
Es ist wieder soweit: Der Schießwasen wird zum Treffpunkt für Groß und Klein.

© Christian Pohler Es ist wieder soweit: Der Schießwasen wird zum Treffpunkt für Groß und Klein.

Seit 1401 - also seit 621 Jahren - wird in Gunzenhausen Kerwa gefeiert - das ist urkundlich festgehalten. Der Schießwasen hat sich allerdings erst später zum Hotspot des Fests entwickelt. Vom Samstag, 10. September, bis Sonntag, 18. September, "verwandelt sich die Stadt Gunzenhausen in eine fränkische Kirchweih-Hochburg", sagt der Gunzenhäuser Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. Die Kerwa sei "ein Stück unserer städtischen Identität", so Fitz weiter.

Noch bevor die Kerwa offiziell eröffnet wird, stellen die Kerwa-Buam und -Madli schon am Donnerstagabend, 8. September, den Kerwa-Baum am Eingang des Festplatzes auf. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Jugendkapelle Gunzenhausen.

Traditionelle Eröffnung

"Hurra, wir sind wieder da!" - so lautet das Motto des Kirchweih-Umzugs, der am Montag, 12. September, stattfindet. Natürlich wird hier auf die Corona-Pause angespielt. Das letzte Mal fanden sich feierwütige Gunzenhäuserinnen und Gunzenhäuser 2019 am Schießwasen ein. Los geht es aber schon am Samstag um 15 Uhr mit der traditionellen Eröffnung - dem Einzug des Gambrinus und der Schützenabordnungen am Marktplatz und dem Bieranstich im Festzelt.

Das traditionelle Kerwabier wurde bereits vor einigen Wochen getestet und für gut befunden. Musikalisch begleitet von den Herolden und den Fanfarenbläsern des Posaunenchors Gunzenhausen.

Ein weiteres Highlight folgt am Sonntag, 11. September: Am Marktplatz wird mit der Kinder- und Jugendgruppe D’Altmühltaler, den Seenland-Alphornbläsern, den Mertinger Schuhplattlern, den Goißlschnalzern und den Walder Gmabüschsängern "Fränkisch aufg'spielt". Für die kleinen Besucherinnen und Besucher findet am Donnerstag, 15. September, der Kindernachmittag statt. Ganz neu: Es soll eine Zaubershow für die Kinder geben.

Jahrmarkt und Feuerwerk

Um die Kerwa gebührend ausklingen zu lassen, kann man den Kirchweihjahrmarkt am Sonntag, 19. September, besuchen. Das große Finale gibt es dann ab etwa 21.30 Uhr mit dem großen Brillant-Feuerwerk am Schießwasen.

Auch fürs Kulinarische ist natürlich gesorgt: Im Festzelt Widmann gibt es - außer am Eröffnungstag - Mittagstisch. An den Kirchweihsonntagen bietet auch das Regionalzelt Gruber mittags Essen an. Abends muss niemand hungrig bleiben - die beiden Festwirte sorgen für ausreichend kulinarische Verpflegung. Auf die Ohren gibt es reichlich Musik - unter anderem heizen die "Sharks", "Flash Dance" und "Chris Angels" den Kerwa-Besucherinnen und -Besuchern ein.

Keine Kommentare