Neu erzählt

Grimm'sche Märchen auf der Gitarre: Musiker Stefan Sell kommt nach Gunzenhausen

vnp

25.11.2022, 15:00 Uhr
Der Musiker und Komponist Stefan Sell kommt auf Einladung der Kulturmacherei nach Gunzenhausen und erzählt die Märchen der Brüder Grimm neu.

© Kulturmacherei Gunzenhausen, NN Der Musiker und Komponist Stefan Sell kommt auf Einladung der Kulturmacherei nach Gunzenhausen und erzählt die Märchen der Brüder Grimm neu.

Zeitgemäß verbindet Sell die uralte Tradition des mündlichen Erzählens mit heutigen Hörgewohnheiten, schreibt die Kulturmacherei in einer Pressemitteilung. Die Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich auf richtige Klangcollagen freuen.

Am Freitag, 25. November, tritt Sell unter dem Motto "Mein Klang der Märchen" um 19.30 Uhr bei Veranda-Guitars in der Weißenburger Straße 19 (Eingang Hautärzte) auf.

Wie einst der blinde Dichter Homer die berühmte Odyssee in Gesänge teilte und sie zu Lyraklängen gehört wurden, so bekommen nun die Grimm'schen Märchen Raum und Zeit durch das Erzählen in Klangbildern, heißt es weiter.

Bekannt für virtuoses Gitarrenspiel

Die Geschichten würden zu einem einzigartigen unvergesslichen Hörerlebnis: Der gestiefelte Kater etwa tauche im ersten Band der Brüder Grimm vor 200 Jahren auf, später aber nicht mehr. Viele Märchen würden in diesen ersten Fassungen unglaublich kurzweilig und modern klingen.

Stefan Sell wurde 1959 im Rheinland geboren, genoss eine klassische Gitarrenausbildung, bereiste Spanien mit einem Flamencotheater und lebt heute als Musiker, Komponist und Autor nahe Nürnberg.

Bekannt ist Sell für sein virtuoses Gitarrenspiel. Er gilt als einer "der renommiertesten Gitarristen der Szene", schreibt die Kulturmacherei. Der Eintritt kostet zehn Euro. Mehr Infos unter www.diekulturmacherei.de

Keine Kommentare