Mit Sonderzügen zur BR-Radltour

29.7.2017, 16:53 Uhr
Der erste Sonderzug ist da. Aus Aschaffenburg, Würzburg und Nürnberg ging es direkt nach Gunzenhausen, nun heißt es, das Gepäck und das Rad in Empfang nehmen.
1 / 28

Der erste Sonderzug ist da. Aus Aschaffenburg, Würzburg und Nürnberg ging es direkt nach Gunzenhausen, nun heißt es, das Gepäck und das Rad in Empfang nehmen. © Marianne Natalis

Nur bis zum Gunzenhäuser Bahnhofsvorplatz müssen die Teilnehmer der BR-Radltour ihr Gepäck selbst transportieren, dort stehen Lastwagen des THW zum weiteren Transport zu den Nachtquartieren bereit.
2 / 28

Nur bis zum Gunzenhäuser Bahnhofsvorplatz müssen die Teilnehmer der BR-Radltour ihr Gepäck selbst transportieren, dort stehen Lastwagen des THW zum weiteren Transport zu den Nachtquartieren bereit. © Marianne Natalis

Der erste Sonderzug ist da. Aus Aschaffenburg, Würzburg und Nürnberg ging es direkt nach Gunzenhausen, nun heißt es, das Gepäck und das Rad in Empfang nehmen.
3 / 28

Der erste Sonderzug ist da. Aus Aschaffenburg, Würzburg und Nürnberg ging es direkt nach Gunzenhausen, nun heißt es, das Gepäck und das Rad in Empfang nehmen. © Marianne Natalis

Dichtes Gedränge herrscht bei der Ausgabe der Räder.
4 / 28

Dichtes Gedränge herrscht bei der Ausgabe der Räder. © Marianne Natalis

Räder und Gepäck sind da, jetzt heißt es erstmal, sich in der Altmühlstadt zu orientieren.
5 / 28

Räder und Gepäck sind da, jetzt heißt es erstmal, sich in der Altmühlstadt zu orientieren. © Marianne Natalis

Gemeinsam machen sich die ersten Ankömmlinge vom Gunzenhäuser Bahnhof zur Stephani-Schule auf den Weg.
6 / 28

Gemeinsam machen sich die ersten Ankömmlinge vom Gunzenhäuser Bahnhof zur Stephani-Schule auf den Weg. © Marianne Natalis

Gemeinsam machen sich die ersten Ankömmlinge vom Gunzenhäuser Bahnhof zur Stephani-Schule auf den Weg. Angeführt werden sie dabei vom "Radsherrn" Helmut Walter auf dem Hochrad.
7 / 28

Gemeinsam machen sich die ersten Ankömmlinge vom Gunzenhäuser Bahnhof zur Stephani-Schule auf den Weg. Angeführt werden sie dabei vom "Radsherrn" Helmut Walter auf dem Hochrad. © Marianne Natalis

Der Verkehrsübungsplatz vor der Stephani-Schule wurde in einen Biergarten verwandelt, die ersten Radler treffen ein.
8 / 28

Der Verkehrsübungsplatz vor der Stephani-Schule wurde in einen Biergarten verwandelt, die ersten Radler treffen ein. © Marianne Natalis

Der Biergarten vor der Stephani-Schule kommt gut an, das erste kühle Weizen ist ja auch bekanntlich das beste.
9 / 28

Der Biergarten vor der Stephani-Schule kommt gut an, das erste kühle Weizen ist ja auch bekanntlich das beste. © Marianne Natalis

Kistenweise warten am Check-In in der Aula der Stephani-Schule die diesjährigen BR-Radltour-T-Shirts auf die Teilnehmer.
10 / 28

Kistenweise warten am Check-In in der Aula der Stephani-Schule die diesjährigen BR-Radltour-T-Shirts auf die Teilnehmer. © Marianne Natalis

Das blaue Bändchen am Arm weißt die Radfahrer als Teilnehmer der diesjährigen BR-Radltour aus.
11 / 28

Das blaue Bändchen am Arm weißt die Radfahrer als Teilnehmer der diesjährigen BR-Radltour aus. © Marianne Natalis

Schon bei der Anmeldung hat jeder Teilnehmer eine Nummer bekommen, nun müssen sie sich am richtigen Check-In anstellen.
12 / 28

Schon bei der Anmeldung hat jeder Teilnehmer eine Nummer bekommen, nun müssen sie sich am richtigen Check-In anstellen. © Marianne Natalis

Was gibt's zum Frühstück? Eine gute Grundlage muss vor einem Radltag sein. Deshalb holen sich viele gleich nach dem Einchecken ihr Frühstücks-Bändchen.
13 / 28

Was gibt's zum Frühstück? Eine gute Grundlage muss vor einem Radltag sein. Deshalb holen sich viele gleich nach dem Einchecken ihr Frühstücks-Bändchen. © Marianne Natalis

Was gibt's zum Frühstück? Eine gute Grundlage muss vor einem Radltag sein. Deshalb holen sich viele gleich nach dem Einchecken ihr Frühstücks-Bändchen.
14 / 28

Was gibt's zum Frühstück? Eine gute Grundlage muss vor einem Radltag sein. Deshalb holen sich viele gleich nach dem Einchecken ihr Frühstücks-Bändchen. © Marianne Natalis

Beim Einchecken erfahren Wolfgang, Karin und Petra auch, in welche Halle sie die beiden Nächte in Gunzenhausen verbringen werden.
15 / 28

Beim Einchecken erfahren Wolfgang, Karin und Petra auch, in welche Halle sie die beiden Nächte in Gunzenhausen verbringen werden. © Marianne Natalis

Langsam werden die Schlangen beim Check-In länger, allzu lange muss aber niemand in der Aula der Stephani-Schule warten.
16 / 28

Langsam werden die Schlangen beim Check-In länger, allzu lange muss aber niemand in der Aula der Stephani-Schule warten. © Marianne Natalis

Auch gekrönten Häuptern macht die Freizeit-Fahrradrunde durch den Freistaat viel Spaß
17 / 28

Auch gekrönten Häuptern macht die Freizeit-Fahrradrunde durch den Freistaat viel Spaß © Horst Kuhn

Leider nicht barrierefrei: Wer aus dem Süden nach Gunzenhausen kam, musste mit seinem Fahrrad durch die Unterführung
18 / 28

Leider nicht barrierefrei: Wer aus dem Süden nach Gunzenhausen kam, musste mit seinem Fahrrad durch die Unterführung © Horst Kuhn

Die Container mit Duschen und Waschbecken kommen bei den Teilnehmern der Radltour gut an, denn meist reichen die in den Hallen nicht aus.
19 / 28

Die Container mit Duschen und Waschbecken kommen bei den Teilnehmern der Radltour gut an, denn meist reichen die in den Hallen nicht aus. © Marianne Natalis

Wo jetzt? Je nach Bändchenfarbe werden die BR-Radler durch Gunzenhausen in ihre Quartiere in den drei Turnhallen gelotst
20 / 28

Wo jetzt? Je nach Bändchenfarbe werden die BR-Radler durch Gunzenhausen in ihre Quartiere in den drei Turnhallen gelotst © Marianne Natalis

Wo normalerweise Sport getrieben wird, beziehen die Teilnehmer der Radltour ihr Nachtquartier, wie hier in der Turnhalle des Simon-Marius-Gymnasiums.
21 / 28

Wo normalerweise Sport getrieben wird, beziehen die Teilnehmer der Radltour ihr Nachtquartier, wie hier in der Turnhalle des Simon-Marius-Gymnasiums. © Marianne Natalis

Schlafplätze neben Sprossenwänden sind begehrt, dort können die Klamotten zum Trocknen aufgehängt werden.
22 / 28

Schlafplätze neben Sprossenwänden sind begehrt, dort können die Klamotten zum Trocknen aufgehängt werden. © Marianne Natalis

Am liebsten an der Wand: Wer zuerst kommt, sichert sich die besten Plätze, wie im Leben, so auch bei der BR-Radltour.
23 / 28

Am liebsten an der Wand: Wer zuerst kommt, sichert sich die besten Plätze, wie im Leben, so auch bei der BR-Radltour. © Marianne Natalis

Auch in der Turnhalle der Stephani-Schule in Gunzenhausen liegen die Matratzen dicht an dicht. Für zwei Nächte werden hier die Teilnehmer der BR-Radltour schlafen - oder es zumindest versuchen.
24 / 28

Auch in der Turnhalle der Stephani-Schule in Gunzenhausen liegen die Matratzen dicht an dicht. Für zwei Nächte werden hier die Teilnehmer der BR-Radltour schlafen - oder es zumindest versuchen. © Marianne Natalis

Manch einer nimmt eine politische Botschaft mit auf seine Tour durch den Freistaat.
25 / 28

Manch einer nimmt eine politische Botschaft mit auf seine Tour durch den Freistaat. © Marianne Natalis

FOTO: 29.7.2017; Marianne Natalis MOTIV: BR-Radltour; Gunzenhausen BU: Schlange stehen gehört zu bei der BR-Radltour einfach dazu, wie hier an der Getränkeausgabe im Biergarten auf dem Verkehrsübungsplatz.
26 / 28

© Marianne Natalis

Viele Teilnehmer haben ihre Radhelme - die übrigens Pflicht sind - hübsch dekoriert, so auch diese beiden Damen aus der Nähe von Rosenheim.
27 / 28

Viele Teilnehmer haben ihre Radhelme - die übrigens Pflicht sind - hübsch dekoriert, so auch diese beiden Damen aus der Nähe von Rosenheim. © Marianne Natalis

Fahrräder wohin das Auge blickt: Der Verkehrsübungsplatz vor der Stephani-Schule ist kurzfristig zum Biergarten und Fahrradparkplatz umfunktioniert.
28 / 28

Fahrräder wohin das Auge blickt: Der Verkehrsübungsplatz vor der Stephani-Schule ist kurzfristig zum Biergarten und Fahrradparkplatz umfunktioniert. © Marianne Natalis

Verwandte Themen