Die Gutscheinwerte werden angepasst

WUG-Schecks sind eine Erfolgsgeschichte

wt

25.1.2022, 06:07 Uhr

© Stadtmarketing Weißenburg

Im Gegenwert von knapp 300.000 Euro brachten der Stadtmarketingverein und die insgesamt sieben Verkaufsstellen WUG-Schecks in Umlauf. Da für die mehr als 60 Annahmestellen auch keinerlei Provision anfällt, ist dies eine Eins-zu-Eins-Unterstützung des lokalen Handels.

Besonders attraktiv sind die Weißenburger Gutscheine seit jeher für Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitenden neben dem Gehalt einen steuerfreien Sachbezug anbieten möchten. Hier war es bislang so, dass dieser Sachbezug bis 44 Euro steuerfrei war. Dementsprechend gab es einen WUG-Scheck mit 22 Euro, um diesen Betrag optimal ausnutzen zu können.

Seit Anfang des Jahres stieg die Grenze des steuerfreien Sachbezuges auf 50 Euro, was zur Folge hat, dass die 22-Euro-Gutscheine nicht mehr benötigt werden. Statt dessen wird es ab sofort eine neue Variante mit 25 Euro geben.

Lücke geschlossen

Neben der Verwendung für Arbeitgeber ist der neue Scheck auch für eine Nutzung als Geschenk im privaten Bereich attraktiver geworden, glaubt der Stadtmarketingverein. Mit dem 25-Euro-WUG-Scheck schließt sich die Lücke die zwischen den bisherigen Werten von 10 Euro und 50 Euro bestand.

"Jeder WUG-Scheck unterstützt in jedem Fall die lokalen Unternehmer und hält Kaufkraft in der Stadt", macht Stadtmarketing-Chef Simon Sulk Werbung. Welche Geschäfte und Gastronomen den WUG-Scheck annehmen, steht auf der Homepage des Stadtmarketings Weißenburg.