23. Februar 1945: Als in Treuchtlingen die Bomben fallen

23.2.2020, 06:04 Uhr
Am 23. Februar 1945 verlieren beim Luftangriff der Amerikaner auf Treuchtlingen 586 Menschen ihr Leben. Mit der Operation
1 / 22

Am 23. Februar 1945 verlieren beim Luftangriff der Amerikaner auf Treuchtlingen 586 Menschen ihr Leben. Mit der Operation "Clarion" will die US Army Air Force Infrastruktur und Nachschub Nazi-Deutschlands endgültig ausschalten. Treuchtlingen ist vom Krieg noch weitgehend verschont, der Bahnhof ein wichtiger Verkehrsknoten. Ein voll beladener Munitionszug kann den Bahnhof gerade noch verlassen bevor um 11.15 Uhr die ersten Bomben einschlagen. In drei Wellen werfen die Amerikaner insgesamt rund 175 Tonnen Spreng- und Brandbomben ab. Der Bahnhof wird komplett zerstört, 281 Häuser verwüstet. Hauptgründe für die große Opferzahl sind ein Fronturlauberzug, der gerade in Treuchtlingen hält, und ein Volltreffer auf die Bahnsteigunterführung, in die sich viele Menschen geflüchtet haben. Am 11. April treffen weitere rund 500 Bomben den Bahnhof und vollenden die Zerstörung. © TK-Archiv

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen.
2 / 22

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen. © TK-Archiv

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen unweit des Bahnbetriebswerks mit dem Nagelberg im Hintergrund.
3 / 22

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen unweit des Bahnbetriebswerks mit dem Nagelberg im Hintergrund. © TK-Archiv

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen.
4 / 22

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen. © TK-Archiv

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen.
5 / 22

Auf fast jedem Gleis des Treuchtlinger Bahnhofs treffen die US-Bomber am 23. Februar 1945 Güter- und Personenzüge. Das Bild zeigt die Zerstörungen. © TK-Archiv

Luftaufnahme nach dem zweiten Angriff auf Treuchtlingen am 11. April 1945: Gut zu erkennen sind die Bombentrichter rund um Bahnhof und Kästleinsmühle (oben links) sowie in der Bildmitte die damals noch schnurgerade Altmühl.
6 / 22

Luftaufnahme nach dem zweiten Angriff auf Treuchtlingen am 11. April 1945: Gut zu erkennen sind die Bombentrichter rund um Bahnhof und Kästleinsmühle (oben links) sowie in der Bildmitte die damals noch schnurgerade Altmühl. © TK-Archiv

Ein zerstörtes Haus in der Treuchtlinger Stadtmitte - vermutlich in der Bahnhofstraße - nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise im Vordergrund dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer.
7 / 22

Ein zerstörtes Haus in der Treuchtlinger Stadtmitte - vermutlich in der Bahnhofstraße - nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise im Vordergrund dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer. © TK-Archiv

Ein zerstörtes Haus in der Treuchtlinger Stadtmitte - vermutlich in der Bahnhofstraße - nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise im Vordergrund dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer.
8 / 22

Ein zerstörtes Haus in der Treuchtlinger Stadtmitte - vermutlich in der Bahnhofstraße - nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise im Vordergrund dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer. © TK-Archiv

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise links dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer.
9 / 22

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den beiden schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Die Behelfsgleise links dienten dem Einsatz von Loren zum Beseitigen der Trümmer. © TK-Archiv

Eine eingestürzte Bahnunterführung in Treuchtlingen - vermutlich die in der Oettinger Straße, die den wenigen Quellen zufolge allerdings erst kurz vor Kriegsende von deutschen Truppen auf dem Rückzug gesprengt wurde. Die nur knapp 150 Meter weiter nördlich liegende Fußgängerunterführung in der Alten Burgstraße wurde dagegen laut Treuchtlinger Heimatbuch bereits beim Luftangriff am 11. April 1945 getroffen und stürzte ein.
10 / 22

Eine eingestürzte Bahnunterführung in Treuchtlingen - vermutlich die in der Oettinger Straße, die den wenigen Quellen zufolge allerdings erst kurz vor Kriegsende von deutschen Truppen auf dem Rückzug gesprengt wurde. Die nur knapp 150 Meter weiter nördlich liegende Fußgängerunterführung in der Alten Burgstraße wurde dagegen laut Treuchtlinger Heimatbuch bereits beim Luftangriff am 11. April 1945 getroffen und stürzte ein. © TK-Archiv

Zerstörte Dampflokomotiven, Tanks und Unterstände im Treuchtlinger Bahnhof nach den verheerenden Luftangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Das Bild könnte die Überreste des Lokschuppens im Bahnbetriebswerk zeigen.
11 / 22

Zerstörte Dampflokomotiven, Tanks und Unterstände im Treuchtlinger Bahnhof nach den verheerenden Luftangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. Das Bild könnte die Überreste des Lokschuppens im Bahnbetriebswerk zeigen. © TK-Archiv

Ein
12 / 22

Ein "Blindgänger" in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Luftangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Ein
13 / 22

Ein "Blindgänger" in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Luftangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Luftaufnahme nach dem zweiten Angriff auf Treuchtlingen am 11. April 1945: Gut zu erkennen sind die Bombentrichter rund um Bahnhof und Kästleinsmühle (links) sowie in der Bildmitte die damals noch schnurgerade Altmühl.
14 / 22

Luftaufnahme nach dem zweiten Angriff auf Treuchtlingen am 11. April 1945: Gut zu erkennen sind die Bombentrichter rund um Bahnhof und Kästleinsmühle (links) sowie in der Bildmitte die damals noch schnurgerade Altmühl. © TK-Archiv

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
15 / 22

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Arbeiter beim Beseitigen der Trümmer auf dem Gelände der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
16 / 22

Arbeiter beim Beseitigen der Trümmer auf dem Gelände der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Die schwer getroffenen Treuchtlinger Stadtwerke nach den Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
17 / 22

Die schwer getroffenen Treuchtlinger Stadtwerke nach den Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Der völlig zerstörte Gaskessel der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
18 / 22

Der völlig zerstörte Gaskessel der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Der völlig zerstörte Gaskessel der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
19 / 22

Der völlig zerstörte Gaskessel der Treuchtlinger Stadtwerke nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Das schwer getroffene Areal der Treuchtlinger Stadtwerke nach den Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
20 / 22

Das schwer getroffene Areal der Treuchtlinger Stadtwerke nach den Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
21 / 22

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945.
22 / 22

Zerstörte Häuser in der Treuchtlinger Stadtmitte nach den schweren Bombenangriffen vom 23. Februar und 11. April 1945. © TK-Archiv