Acht Künstler bei der Weißenburger Kunstrallye

4.7.2019, 15:32 Uhr
Acht Künstlerinnen und Künstler veranstalten am 20. und 21. Juli in ihren Ateliers gemeinsam die 1. WUG-Kunst-Rallye.

Acht Künstlerinnen und Künstler veranstalten am 20. und 21. Juli in ihren Ateliers gemeinsam die 1. WUG-Kunst-Rallye. © Foto: PR/Kunst-Rallye

Von 10 bis 20 Uhr an beiden Tagen haben die Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Plastik und Fotografie ihre Ateliers geöffnet und stellen dort ihre Kunstwerke aus. Unter den Rallye-Teilnehmern, die alle Stationen besuchen, wird ein Kunst-Gutschein im Wert von 450 Euro verlost. Der Gutschein kann vom Gewinner bei einem oder auch mehreren der teilnehmenden Künstler/innen zum Erwerb von Kunstwerken eingelöst werden.

Der Besuch der jeweiligen Station wird auf Teilnehmerkarten bestätigt, die an jeder Station erhältlich sind. Logischerweise müssen die einzelnen Stationen in keiner bestimmten Reihenfolge besucht werden. Die Weißenburger Kunst-Rallye findet parallel zum Altstadtfest statt, um möglichst vielen Menschen unterwegs die Vielfalt der Kunstszene Altmühlfrankens zu zeigen.

Federführend in der Organisation ist der Holzinger Künstler Bernd Käpplinger, der auch die Idee für die erste Kunst-Rallye hatte und die acht Künstler zusammenbrachte.

Käpplinger, geboren in Sulzbach-Rosenberg, wohnt seit 1980 in Weißenburg. Von Beruf selbstständiger Physiotherapeut kommt die Verbindung mit der Physis und Psyche des Menschen in vielen seiner Arbeiten zum Ausdruck. Schon seit frühester Jugend beschäftigt er sich mit dreidimensionalen Collagen und der Gestaltung von Objekten. Seit 2013 arbeitet er vor allem mit Metall, manchmal in Kombination mit Holz, Glas oder Beton. Fasziniert von diesen Materialien entstehen abstrakte Plastiken, inspiriert von Natur, Mythen und dem weiten Feld der menschlichen Natur.

Die Dettenheimer Porträtzeichnerin Angelika Kirchdorffer ist sowohl in der traditionellen Malerei als auch in der Abstraktion zu Hause. Ihre Stärke sind gerade die vielen unterschiedlichen Stile und Maltechniken, die ihre Kunst auszeichnen. Ein aktuelles Projekt sind moderne Kunstwerke auf Steinplatten und Metall. Daneben wecken individuelle Glasarbeiten das Interesse des Betrachters und machen neugierig, was sich in der Zukunft noch daraus entwickeln könnte. Ihr Atelier in der Seligerstraße 8 in Dettenheim ist zur Kunst-Rallye und jeden Samstag und Montag nach Terminvereinbarung unter Telefon 0177/3 24 90 84 geöffnet.

Alexandra Walczyk veranstaltet seit 2000 die erfolgreiche Kulturreihe "Kunst vor Ort" in Markt Berolzheim. Alljährlich treffen sich dort in der "Kulturscheune" Künstler aller Sparten und präsentieren drinnen und draußen zwei Tage Malerei, Literatur und Musik für alle Kunstinteressierten. 2019 öffnet Walczyk im Zuge der ersten Weißenburger Kunst-Rallye stattdessen ihr Atelier am Schlossanger 6 und gewährt dem Besucher Einblick in ihren Arbeitsplatz. Als Autorin hat Walczyk gerade ihr erstes Bilderbuch veröffentlicht. Bereits erschienen sind zwei Romane. Alle Bücher thematisieren die Lakota Indianer von heute und konfrontieren die Leser mit einer fremden und trotz aller Probleme doch faszinierenden Welt.

Christoph Ottinger, geboren 1979, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Professor Ottmar Hörl und lebt und arbeitet heute als freischaffender Künstler in Weißenburg. In seinem Atelier über dem Irish Pub O‘Keys erschafft er die Bilder und Objekte aus seiner Gedanken- und Gefühlswelt. Die Bilder entstehen ohne Skizzen direkt auf der Leinwand. Nachdem seine Werke in Ausstellungen in Paris, London und Taiwan gezeigt wurden, stellte der junge Künstler 2009 Bilder und Figuren in der Kunst-Schranne aus und ist auch sonst im Raum Weißenburg präsent.

Rainer Lentz aus Weißenburg ist Fotograf und hält für seine Kunden Augenblicke und Emotionen fest. Beim späteren Anblick einer Aufnahme soll der Betrachter die Geschichte dieses einen Moments neu erleben dürfen. Die Entscheidung für ein Fotoshooting ist ihm zufolge für jeden ein mutiger Schritt. Es bedeutet immer, die eigenen Grenzen zu überschreiten. Zugleich ist es für Lentz eine bereichernde Erfahrung, die es ermöglicht, völlig neue Seiten an sich selbst zu entdecken. Sein Atelier befindet sich in der Nürnberger Straße 2.

Susanne Scheuerlein zeigt natürliche Mystik in Bildern. Der Weißenburger Künstlerin gelingt es, die ohnehin schon besondere Wirkung von Holzstücken – egal ob Wurzeln oder abgebrochene Äste – mit dem Material Gold zu verstärken und die Mystik der Natur hervorzuheben. Schon seit ihrer Kindheit übt der Stoff Holz eine starke Faszination auf Susanne Scheuerlein aus und so war der nächste Schritt auf ihrem künstlerischen Weg die Vergoldung von Holzfundstücken. Ihr Atelier befindet sich An der Ludwigshöhe 47.

Gerhard Winter hat schon während seiner Schulzeit gerne mit Holz gebastelt und drechselt mittlerweile schon seit einem Vierteljahrhundert. In den vergangenen 15 Jahren hat er sich mehr und mehr mit der Kunstdrechslerei beschäftigt und stellt immer wieder mit Kollegen aus. So konnte man die Holzkunstwerke schon in der Kunst-Schranne oder auf dem Weißenburger Weihnachtsmarkt bewundern. Bei der Kunst-Rallye wird Gerhard Winter auch live das Drechseln vorführen und gerne Fragen der Besucher beantworten. Seine Station: Am Berg 26 in Oberhochstatt. Der achte im Bunde ist der Weißenburger Roland Meersteiner, der ebenfalls malt und seine Werke in der Bürgermeister-Fleischmann-Straße 33 ausstellt.

InfoWeitere Infos zur ersten Kunst-Rallye in Weißenburg gibt es im Internet auf der Seite www.schweiss-art.de.

Keine Kommentare