Sonntag, 20.10.2019

|

Adel gratuliert Katharina Fürstin von Wrede zum 70. Geburtstag

Feierliches Hochamt in der Stadtkirche St. Georg in Ellingen - 15.11.2015 19:19 Uhr

In Ellingen wurde Katharina Fürstin von Wrede zum 70. Geburtstag gratuliert. © Robert Renner


Die Feierlichkeiten begannen mit einer Kranzniederlegung in der Schlosskirche zum Gedenken an “200 Jahre Haus Wrede in Ellingen.” 1815 war Schloss Ellingen durch Übergabe von König Maximilian I. Joseph an Feldmarschall Carl Philipp von Wrede die Residenz des Fürsten von Wrede geworden. Die Wrede sind ein aus der Kurpfalz stammendes bayerisches Adelsgeschlecht.

Bedeutendster Repräsentant dieser Familie war eben jener Carl Philipp von Wrede (1767–1838), der zur Zeit Napoleons als bayerischer Generalfeldmarschall und Diplomat wirkte. Katharina von Fürstin war und ist gesellschaftlich stark engagiert. Das spiegelte sich auch darin wieder, dass die Ellinger Bevölkerung in großer Zahl Anteil an den Feierlichkeiten nahm.

In der Stadtkirche St. Georg zelebrierte der Eichstätter Bischof Dr. Gregor Maria Hanke ein feierliches Hochamt zusammen mit Domvikar und Stadtpfarrer Thomas Stübinger. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Gesangverein Brixen im Thale (Tirol). Für den Ehrensalut sorgten die Böllerschützen der Königlich privilegierten Hauptschützengesellschaft 1250 Weißenburg.

Bilderstrecke zum Thema

Ehrensalut und Hochamt zum 70. von Katharina Fürstin von Wrede

Anlässlich des 70. Geburtstags von Katharina Fürstin von Wrede hat sich am Sonntag viel deutsch-österreichischer Adel in Ellingen versammelt. In der Stadtkirche St. Georg zelebrierte der Eichstätter Bischof Dr. Gregor Maria Hanke ein feierliches Hochamt.


Robert Renner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Ellingen