14°

Donnerstag, 19.09.2019

|

Alte Bekannte in der Alten Schule

In den nächsten Monaten ist in Solnhofen wieder viel Kabarett angesagt - 12.09.2019 11:20 Uhr

Mit der Vorpremiere seines neuen Programms „Schlaglicht“ kommt Kabarettist Michael Altinger mal wieder in die Alte Schule nach Solnhofen. Zu erleben ist er am Freitag, 20. September. © Foto: Martina Bogdahn


Den Anfang macht Michael Altinger. Am Freitag, 20. September, präsentiert er die Vorpremiere seines Programms "Schlaglicht". Es ist der zweite Teil einer Trilogie über den Verlust von Wahrheit und Moral, kündigt die Alte Schule an. Auch den ersten Teil "Hell" hat Altinger zunächst in der Alten Schule ausprobiert, bevor er damit auf die großen Bühnen ging. Das Solnhofener Publikum weiß eben, wo es zu lachen hat, und hilft damit, dem Programm den letzten Schliff zu geben.

Am Samstag, 5. Oktober, tritt Hans-Günter Butzko mal wieder in der Alten Schule auf. Diesmal befasst er sich mit der Digitalisierung. In "Echt jetzt" widmet er sich dem "digitalen Paralleluniversum", in das der Mensch verschwindet, wenn er sich mit seinem Smartphone befasst. Das "Zewa" nennt er Butzko das: "Wisch und weg".

Neben ihrem Trio "Die drei Haxn", ist Claudia Pichler nun auch solo unterwegs. Am Samstag, 19. Oktober, spielt sie in Solnhofen. In "Ned blöd . . . für a Frau", erzählt sie Geschichten aus ihrer Welt und teilt Erfahrungen aus ihrem Berufs-, Genuss- und Liebesleben, heißt es in der Programmbeschreibung.

Über Liebe spricht auch der nächste Gast. Christian Überschall – auch er war schon mehrfach in Solnhofen – in der Rolle des Dr. G. Sprüngli, Sexualforscher und Therapeut. Am Samstag, 16. November, nimmt er in "Von Speeddating bis Nordic Stalking" die Entwicklung der heutigen Beziehungen unter die Lupe. Der Schweizer ist der Ansicht, dass die traditionelle monogame Beziehung zum Auslaufmodell geworden ist. Und das alles in nur einer Generation.

Es bleibt beim Thema Liebe. "Die Urvögel" (Claudia Kurrle und der gebürtige Solnhofener Peter Knobloch) führen ihr Stück "Gangsters in Love" an zwei Terminen auf. Am Samstag, 28. Dezember, und Sonntag, 29. Dezember. Erstmals ist auch Knoblochs Sohn Julian dabei. Es geht um Charly, einen Bankräuber, der reif für die Rente ist. Als ein Überfall mit seiner Komplizin Nathalie schiefläuft, ist der Traum von der Pension erst mal ausgeträumt. ". . . ein phantastischer kabarettistischer Multimix . . ." lobt die Nordbayerische Zeitung. Und erfahrungsgemäß sind die Aufführungen der Urvögel in Solnhofen immer ganz schnell ausverkauft.

Das neue Jahr beginnt mit dem Jahresrückblick. Holger Paetz kommt mit "So schön war’s noch selten", am Freitag, 3. Januar, nach Solnhofen. Er lässt das vergangene Jahr mit allen guten und schlechten Seiten noch einmal aufleben. Der unter anderem mit dem Salzburger Stier ausgezeichnete Kabarettist lässt dabei keinerlei Tabu aus und nimmt allerlei brisante Themen auseinander.

Mit viel Kritik der heutigen Zeit gegenüber tritt Philipp Weber mit "come in & try out" am Samstag, 11. Januar, auf. Auch er redet über die Digitalisierung und prophezeit, dass der Mensch vor lauter ins Smartphone blicken den aufrechten Gang bald wieder verlernen würde. Webers Programm ist eine Vorpremiere und ein Best-of gleichermaßen.

Der "Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn" sorgt mit "Da kema drei" am Samstag, 25. Januar, für Stimmung. Geli Huber, Otto Göttler und Tobias Andrelang versprechen einen Abend mit schrägem Humor und Volksmusik, der richtig Schwung in die Alte Schule bringt. Mit viel Charme und Ironie bringt das Trio aktuelle Themen auf die Bühne.

Das Ehepaar Silvana und Thomas Prosperi alias "Faltsch Wagoni" stürmt mit "Auf in den Kampf, Amore" am Samstag, 8. Februar, durch die Tore der Alten Schule. Mit dem neuem Programm hat das Duo einen Weg gefunden, Musik und die Weltpolitik zu verbinden. Ihr Motto: Immer schön rebellisch bleiben, das hält jung.

Als Sigi Heil in "Heil – vom Koma zum Amok" lehrt Altmeister Sigi Zimmerschied seinem Publikum das Fürchten. Der vielfach ausgezeichnete Kabarettist war zuletzt auch in den Eberhofer-Krimis immer wieder in Kino und TV zu sehen. Jetzt kommt er am Samstag, 7. März, nach Solnhofen. Sigi Heil feiert seinen 65. Geburtstag. Ganz allein. Er war sein ganzes Leben lang boshaft und voller Gewalt. Ein Brief lässt schließlich das Chaos ausbrechen.

InfoDie Vorstellungen beginnen immer um 20 Uhr. Karten gibt es im Theater-Gasthaus Alte Schule in Solnhofen oder in der Buchhandlung Stoll in Weißenburg. Telefonische Reservierungen sind im Gasthaus (09145/64 22) oder bei Vorsitzendem Heinz Rösch (09145/69 43) möglich. Es gibt auch Abo-Karten für alle zehn Aufführungen, die dann deutlich günstiger sind. Diese werden im Vorfeld und am ersten Aufführungsabend (Michael Altinger, 20. September) verkauft. Der Förderverein der Alten Schule hofft zudem auf neue Mitglieder. 

LISA KRÜGER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Solnhofen