Dienstag, 20.10.2020

|

Arbeiter in Biburg nach Sturz aus Höhe schwer verletzt

Der Arbeitsunfall ereignete sich bei den Dacharbeiten einer neuen Biogasanlage - 29.09.2020 15:55 Uhr

Rettungshubschrauber im Einsatz: Nach einem Sturz aus sechs Metern Höhe wurde ein Arbeiter von Biburg aus ins Klinikum geflogen.

© NN-Archiv


Der Unfall ereignete sich am Montagnachmittag. Ein 41-Jähriger trat versehentlich auf ein nicht befestigtes Brett und stürzte ab. "Das Brett wurde dabei so unglücklich in die Höhe geschleudert, dass es den 21-jährigen Kranführer im Gesicht verletzte", berichtet die Polizei.

Der 41-Jährige erlitt durch den Aufprall auf den Betonboden eine Kopfplatzwunde und einen Oberschenkelbruch. Er wurde nach seiner Bergung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Ingolstadt geflogen.

Zu seiner Bergung rückten die Feuerwehren aus Biburg, Nennslingen und Weißenburg sowie das Technische Hilfswerk (THW) und ein Rettungswagen samt Notarzt des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) an. Mit einer Korbtrage und dem sogenannten Gerätesatz Absturzsicherung retteten die Einsatzkräfte den Arbeiter mithilfe des Baukrans aus dem Fermentersilo.

"Glücklicherweise waren die Verletzungen des Kranführers nicht so schwer, sodass er seinen Kollegen noch mithilfe seines Krans aus der Anlage bergen konnte, ehe auch seine Gesichtsverletzungen medizinisch versorgt wurden", heißt es im Polizeibericht weiter.

rr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.