Auernheim erstrahlte im Lichterglanz

4.12.2018, 06:04 Uhr
Christkind Milena und seine beiden Engelchen beschenkten die Auernheimer Kinder.

Christkind Milena und seine beiden Engelchen beschenkten die Auernheimer Kinder. © Rosemarie Meyer

Dass längst nicht nur die Auernheimer ihren dörflichen Markt schätzen, zeigte sich schon bei der Eröffnung. Auch aus den umliegenden Orten waren viele Besucher gekommen und tummelten sich in der Budenstadt.

Wie es sich für einen Weihnachtsmarkt gehört, fanden sich in den Auslagen Gebrauchs- und Geschenkartikel, Dekorationsideen, Figuren, Selbstgemachtes und vieles mehr. Für das leibliche Wohl gab es „Zwickte“ und Steaksemmeln, Waffeln und Käsespätzle, deren Verkaufserlös teils dem örtlichen Kindergarten, teils der Aktion „Sternstunden“ zugute kam. Neben dem obligatorischen Glühwein lockte Auernheimer „Glühbier“ als besondere Spezialität.

Und auf die Kinder wartete eine besondere Überraschung. Denn nicht nur die Treuchtlinger Schlossweihnacht, sondern auch das Hahnenkammdorf hat ein eigenes Christkind. Zusammen mit ihren beiden kleinen Engeln verteilte Himmelsbotin Milena Süßigkeiten an die Kleinsten und sorgte dabei für viele große Kinderaugen.

Die Eröffnung begleitete der örtliche Posaunenchor, bevor auch das erste Auernheimer „Adventsfenster“ geöffnet wurde. Seit vielen Jahren dekorieren die Dorfbewohner liebevoll die Fenster ihrer Häuser, um dann in der Vorweihnachtszeit täglich eines zu öffnen und es bei einer besinnlichen Geschichte und Weihnachtsliedern zu bewundern. Dazu gibt es stets Plätzchen, Stollen und warme Getränke.

Keine Kommentare