Donnerstag, 06.05.2021

|

Aufstieg des TSV 1860 II, Abstieg der Eintracht II

Freud und Leid lagen in der A-Klasse Mitte eng beieinander - 09.05.2017 09:31 Uhr

Schrieen ihre Aufstiegsfreude raus: Der „U23“ des TSV 1860 Weißenburg (in der Mitte mit Brille Trainer Christoph Jäger) ­fehlten zwar einige Stammspieler, dennoch machte der Sieg in Kattenhochstatt die A-Mitte-Meisterschaft perfekt.

09.05.2017 © Uwe Mühling


Rechnerisch perfekt machte die sogenannte „U23“ des TSV 1860 den Titel und den Aufstieg in die Kreisklasse mit einem schwer erkämpften 2:1-Erfolg beim Schlusslicht Eintracht Kattenhochstatt II, dessen Abstieg damit zugleich besiegelt war. Beide Entscheidungen hatten sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet. Die Meis­terschaft für die Weißenburger ist absolut souverän: Das Team von Trainer Christoph Jäger hat bislang nur ein Saisonspiel verloren, hat zuletzt neunmal in Serie gewonnen und weist ein starkes Torverhältnis von 72:22 auf.

Weil sich der Titel schon länger abgezeichnet hat, fehlte am Ende der 90 Minuten auch der ganz große und spontane Jubel. Es gab keine Sekt-Spritzereien, und irgendwie war es auch ganz wohltuend, dass niemand die sonst obligatorische Bierdusche bekam. Vielmehr tranken die Spieler die von Betreuer Markus Artes herbeigeholten „Maßen“ ganz in Ruhe selbst aus.

Als weiteres Weißenburger Team machte der FC/DJK II mit vier Punkten aus zwei Spielen einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt, der für die TSG Ellingen II nach der 1:5-Niederlage in Thalmässing immer schwieriger wird. Der SC Ettenstatt (6.) gewann obendrein mit 3:1 beim FC Pleinfeld (9.).

Kattenhochstatt II – TSV 1860 II 1:2

In einem umkämpften Spiel zwischen dem Letzten und dem Ersten konnte die Eintracht-Defensive die Null eine knappe halbe Stunde halten, ehe Tom Riedel das 0:1 für den Tabellenführer aus Weißenburg erzielte.

Mohamed Riahi erhöhte kurz nach der Halbzeit auf 0:2. Die Eintracht zeigte sich davon wenig beeindruckt, hielt tapfer dagegen und konnte in der 57. Minute durch ein Traumtor von Patrick Meyer auf 1:2 verkürzen. In der Folge entwickelte sich ein ausgegli­chenes Match, in dem beide Mannschaften auf den nächsten Treffer drängten. Da dies weder dem TSV noch der Eintracht gelang, blieb es beim knappen Sieg für die ersatzgeschwächten Weißenburger, die somit die vorzeitige Meisterschaft feiern durften, während die Kattenhochstatter den Abstieg betrauern mussten.

Hilpoltstein II – SV Nennslingen 2:2

Trotz zweimaliger Führung musste sich der SV Nennslingen beim TV Hilpoltstein II mit einem 2:2 zufriedengeben. Nach 33 Minuten brachte Kapitän Benjamin Weichselbaum die Gäste mit 1:0 in Führung. Wenig später glich allerdings Paul Greiner zum 1:1 aus. Noch vor der Pause gelang dem Nennslinger Lukas Wechsler das 2:1 für seine Mannschaft. Kurz nach Wiederbeginn war es erneut Greiner, der zum 2:2 ausglich (52.). Die Partie blieb weiterhin umkämpft, allerdings fiel beiderseits kein Treffer mehr und man trennte sich mit dem Remis.

FC Pleinfeld – SC Ettenstatt 1:3

In einem insgesamt fairen Spiel mit nur einer Gelben Karte entführte der SC Ettenstatt drei Punkte beim FC Pleinfeld. Wegbereiter für den Sieg war Armin Rottler, der in der 26. und 68. Minute zwei Treffer zur 2:0-Führung für die Felchbachtaler vorlegte.

FCP-Goalgetter Bastian Schneck sorgte dann zwar mit dem 1:2-Anschlusstreffer in der 71. Minute noch einmal für Spannung, doch schon in der 78. Minute machten die Ettenstatter alles klar, als ihr „Joker“ stach: Der eingewechselte Andreas Haas erzielte den 1:3-Endstand.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

FC/DJK WUG II – Rothaurach 3:1

Im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen den direkten Konkurrenten TSV Rothaurach verbuchte der FC/DJK Weißenburg II drei wichtige Zähler und machte damit einen großen Schritt zum Klassenerhalt. Für die Gastgeber erzielten Steve Pfefferlein (2) und Daniel Dietrich die Tore. Alberto Groccia hatte zwischenzeitlich zum 1:1-Pausenstand ausgeglichen.

FC/DJK II – TSV Heideck II 1:1

Im Nachholspiel der Kreisliga-Reserven trotzte der FC/DJK Weißenburg dem Tabellenzweiten TSV Heideck ein Unentschieden ab. Die Führung der Gäste durch Thomas Düner (29.) hatte lange Zeit Bestand. Dann allerdings sorgte Daniel Heckel in der 70. Minute für den 1:1-Ausgleich und -Endstand.

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg