34°

Mittwoch, 26.06.2019

|

Aus 0:1 mach 3:1: Stirn erneut Sieger gegen Pleinfeld

Der Sportclub behauptete sich erneut im Derby und bleibt punktgleich mit SG Pfofeld vorn - 13.11.2018 10:07 Uhr

Voller Einsatz im Derby Nummer 2: Der SC Stirn (li. Benjamin Schneider) gewann in der A-West mit 3:1 gegen den FC Pleinfeld (re. Burak Bayraktar). © Uwe Mühling


Die Anfangsphase des Nachbarschaftsduells fand überwiegend im Mittelfeld statt. Dann nutzten die Gäste aus Pleinfeld ihre erste Torgelegenheit gleich zur Führung, Patrick Nachbar vollstreckte mit einem satten Schuss nach Zuspiel von Bastian Schneck zum 0:1 (14.). Nur drei Minuten später profitierte Stirns Harald Schuster von einem Fehlpass des Pleinfelder Keepers Kevin Seitz und schob zum 1:1 ins leere Tor ein. In der Folge neutralisierten sich beide Teams wieder, Torraumszenen waren Mangelware. Bis zur 45. Spielminute, als Stirns Daniel Höppler gut freigespielt wurde und im Strafraum nur noch durch ein Foul vom Pleinfelder Torwart zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Gruber sicher zur 2:1-Halbzeitführung.

Nach Wiederanpfiff erhöhte der FC Pleinfeld, dessen Spielertrainer Michael Fleischer kurz vor der Pause verletzungsbedingt raus musste, den Druck auf Stirns Defensive, die nach dem ebenfalls verletzungsbedingten Ausscheiden von Kapitän Benjamin Schneider umgestellt werden musste. Der FCP drängte vehement auf den Ausgleich, ließ aber reihenweise seine Chancen durch Schneck, Daniel Herzel, Timo Schweiger und Johannes Teufel aus. Stirns Schlussmann Philipp Trost konnte sich dabei mehrfach auszeichnen. Auf der Gegenseite parierte auch Seitz einen Freistoß von Lämmermann sowie einen Schuss von Jonathan Landwehr glänzend. So blieb die Partie offen und spannend.

In der Folge dezimierten sich beide Teams selbst. Hier sollten sich die vielen vorangegangenen Gelben Karten wegen Meckerns rächen. Stirns Schuster wurde ebenso mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt wie Pleinfelds Schneck. Die Gemüter erhitzten sich nun beiderseits mehr an den Schiedsrichterentscheidungen anstatt am Spiel. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte schließlich SC-Spieler Jonathan Landwehr bei einem Konter in der 89. Minute. Damit war das Match endgültig entschieden.

SC Stirn: Trost, Benjamin Schneider, Kascher, Meyer, Landwehr, Gruber, Daniel Höppler, Michael Höppler, Schuster, Lämmermann, Missberger (eingewechselt: Florian Halmheu, Neugebauer).

FC Pleinfeld: Seitz, Bast, Reichart, Teubel, Bayraktar, Ferrucci, Schneck, Herzel, Depner, Fleischer, Nachbar (eingewechselt: Mühling, Schweiger, Teufel).

Reserven: 1:1; Stirner Tor durch Sebastian Hahn, Pleinfelder Treffer durch Nuran Budak. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stirn