BergwaldGarten muss ausweichen

13.5.2021, 06:12 Uhr
Das Konzept hat funktioniert, nur die Pandemie lässt nicht locker. Der BergwaldGarten verlegt sich in den August, wie Mathias Meyer, David Hoyer und Jan Stephan bei einem Ortstermin im Bergwaldtheater erklärten. Landrat Manuel Westphal, Weißenburgs Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Kulturamtsleiterin Andrea Persch betonten die volle Unterstützung von Behördenseite.

Das Konzept hat funktioniert, nur die Pandemie lässt nicht locker. Der BergwaldGarten verlegt sich in den August, wie Mathias Meyer, David Hoyer und Jan Stephan bei einem Ortstermin im Bergwaldtheater erklärten. Landrat Manuel Westphal, Weißenburgs Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Kulturamtsleiterin Andrea Persch betonten die volle Unterstützung von Behördenseite. © Foto: Claudia Wagner

"Am Ende waren wir ein paar Wochen zu früh dran", so Mathias Meyer. Der Weißenburger Buchhändler ist gemeinsam mit David Hoyer und Jan Stephan Teil der lokalen Veranstaltergemeinschaft, die mit der Stadt Weißenburg, dem Landkreis, dem Weißenburger Tagblatt sowie dem Concertbüro Franken den BergwaldGarten auf die Beine gestellt hat.

Meyer: "Als wir im November 2020 angefangen haben, eine Coronagerechte Freiluft-Open-Air-Variante zu planen, war die Hoffnung schon sehr groß, Ende Mai 2021 dieses Format durchführen zu können." Nach den neuesten Vorgaben sollen Kulturveranstaltungen im Freien ab 21. Mai zwar wieder möglich sein, doch Voraussetzung ist eine Inzidenz von unter 100 – und da ist Weißenburg-Gunzenhausen noch immer außen vor.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, betont David Hoyer. "Wir werden das machen, nur jetzt eben im August. Dafür dann vielleicht mit etwas mehr Freiheiten im Veranstaltungsgelände."

Neue Termine

Drei der vier angekündigten Veranstaltungen sind bereits neu terminiert. Gerhard Polt und die Well-Brüder werden am Dienstag, 10. August, das kulturelle Biergarten-Festival in der Weißenburger Naturbühne eröffnen. Am Samstag, 14. August, findet "Das große Fest der Blasmusik" statt. Voraussichtlich mit den geplanten Blasmusikkapellen aus Dittenheim, Meinheim, Wettelsheim und Langenaltheim. Sie unterstützen die Verlegung, es laufen aber noch Terminabsprachen in den Ensembles.

Am Sonntag, 15. August, wird das Heimspiel Festival über die Bühne gehen. Die Veranstalter verkündeten den noch fehlenden Headliner. Neben Kaffkiez, ALC und Greeen wird die Band Provinz in Weißenburg die Bühne erklimmen.

Die Band gilt als der deutsche Stern am Folk-Pop-Himmel. Kein Zufall, dass die vier jungen Männer vom Bodensee vom Produzenten von Annenmaykantereit betreut werden. Die spielten ebenfalls beim Heimspiel Festival, bevor sie die Stadien der Republik eroberten. Das Debütalbum von Provinz landete aus dem Stand sensationell auf Platz vier der Charts, es folgten zwei restlos ausverkaufte, aber dank Corona nie gespielte Tourneen.

Die Suche nach dem Literaten läuft

Ein neuer Termin für die Lesung mit Hubert Achleitner (so heißt der Musiker Hubert von Goisern im echten Leben) wird baldmöglichst bekannt gegeben. Die veranstaltende Buchhandlung Meyer hofft, die Lesung im kleineren Rahmen mit rund 100 Besuchern durchführen zu können. Allerdings nicht im Bergwaldtheater, sondern im Garten der Napo-Bar, die damit zu einer Art Vorbühne des BergwaldGartens wird.

Für den August-Termin des BergwaldGartens sucht Mathias Meyer zusätzlich nach einer neuen, prominent besetzten Literatur-Veranstaltung, die das Programm aus Pop-Musik, Blasmusik und Kabarett ergänzt.

"Das war von Anfang an die Grundidee unseres Formats", betont Jan Stephan. "Ein Programm zu bieten, das in einem gemeinsamen Rahmen ganz unterschiedliche Kulturangebote macht, sodass für jeden etwas dabei sein sollte." Aktuell laufen Gespräche mit dem Kulturamt, ob das Programm an dem ein oder anderen Punkt sogar noch ergänzt wird.


Rettet der Weißenburger BergwaldGarten die Kultursaison?


Weißenburgs Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Landrat Manuel Westphal betonten beim Ortstermin im Bergwaldtheater, dass es ihnen wichtig sei, dass der BergwaldGarten in diesem Jahr stattfinden kann. "Leider müssen wir den Termin nun noch mal in den August verschieben", so Westphal. "Die Voraussetzungen für die Durchführung sind einfach noch nicht gegeben."

Man müsse nun noch mal einen kurzen Aufschub in Kauf nehmen, "aber ich bin mir sicher, dass man dann ab 10. August und in den folgenden Tagen diese Veranstaltung durchführen kann". Das unterstrich auch Weißenburgs Oberbürgermeister: "Wir werden hier vonseiten der Stadt alles tun, um unsere Kulturschaffenden zu unterstützen, und alles möglich machen, um die Veranstaltung dann im August planmäßig durchführen zu können."

Es gibt Wartelisten

Für alle bereits angekündigten Veranstaltungen des BergwaldGartens gilt, dass die gekauften Tickets ihre Gültigkeit behalten. Sollte der neue Termin nicht passen, können die Karten an der Vorverkaufsstelle, an der sie gekauft wurden (Buchhandlung Meyer oder Kulturamt Weißenburg), zurückgegeben werden.

Ansonsten sind alle vier Veranstaltungen damit zunächst ausverkauft. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich für eine der Veranstaltungen auf eine Warteliste setzen zu lassen. Dazu eine Mail an info@buchhandlung-meyer.de mit Angabe der Veranstaltung, der Zahl der gewünschten Tickets und der Kontakttelefonnummer schicken.

Über diesen Weg können Rückläufertickets neu verteilt werden. Zudem kann es sein, dass bei einer Durchführung im August noch einige Plätze mehr als die bislang geplanten 400 pro Veranstaltung möglich sind.

Alle weiteren Informationen auch über die Homepage www.bergwaldgarten.de und www.bergwaldtheater.de.

Keine Kommentare