-0°

Mittwoch, 11.12.2019

|

Bergwaldtheater: Das Programm nach dem Jubiläum

Der Kulturausschuss des Weißenburger Stadtrates segnete das Angebot in der Spielzeit 2020 ab - 15.10.2019 11:59 Uhr

4C-WT-BWT-Programm2020 Der Kulturausschuss des Weißenburger Stadtrates hat dem Programm 2020 für das Bergwaldtheater zugestimmt. Unter anderem wird Konstantin Wecker zusammen mit Fanny Kammerlander zu erleben sein. Die B4iden werden von Jo Barnickel begleitet. © Robert Renner


Den Auftakt macht das Heimspiel, das zum zweiten Mal von Jan Stephan in Kooperation mit dem Concertbüro Franken und dem Weißenburger Tagblatt organisiert wird. Das Familien-Musik-Festival hat in der abgelaufenen Saison über 2760 Menschen angelockt. Im kommenden Jahr ist es für Samstag 23. Mai, geplant.

Breiteren Raum als früher nimmt wieder das Theaterangebot auf der Freilichtbühne ein, sicher auch ein Effekt aus dem Lebkuchenmann-Projekt in diesem Jahr. In diesem Genre ist die Weißenburger Bühne ebenso wie die Luna Bühne mit zwei Produktionen vertreten.

Die Weißenburger Bühne spielt "Herr der Diebe" an den Samstagen, 6. und 20. Juni, jeweils um 17 Uhr (Ersatztermin jeweils am Folgetag um 15 Uhr). Nicht fehlen darf natürlich der Klassiker der Weißenburger Laienspielertruppe: der Brandner Kaspar. Er ist am Samstag, 25. Juli, um 19 Uhr zu erleben (Ersatztermin im Falle von schlechtem Wetter ist der Folgetag).

Die Luna Bühne bringt "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" auf die Freilichtbühne hoch über Weißenburg. Das Stück wird an den Samstagen, 13. und 27. Juni, jeweils um 20 Uhr gezeigt (Ersatztermine jeweils am Folgetag um 18 Uhr). Außerdem spielt die Luna Bühne das Kinderstück "Sams in Gefahr". Es wird am Dienstag, 14. Juli, um 10 und 15 Uhr sowie zum Saisonabschluss am Sonntag, 2. August, um 17 Uhr aufgeführt.

Lisa Goppelt vom Kulturamt wies darauf hin, dass die Luna Bühne den Mitgliedern des Lebkuchenmann-Ensembles ausdrücklich angeboten hat, bei ihren Theaterstücken dabei zu sein.

Nicht zum ersten Mal kommt
Konstantin Wecker ins Weißenburger Bergwaldtheater. Die ES Eventagentur von Erik Scheffel hat das Konstantin Wecker Trio (mit Fanny Kammerlander und Jo Barnickel) für Mittwoch, 24. Juni, ab 20 Uhr eingeladen.

Stammgäste auf der Naturbühne sind die Sänger von Viva Voce. Sie kommen am Samstag, 4. Juli, ab 20 Uhr wieder mit ihrem einzigartigen A-cappella-Sound nach Weißenburg.

Ein echtes musikalisches Highlight steuert einmal mehr die Volkshochschule Weißenburg und Umgebung zum Bergwaldtheater-Programm bei: das Klassik Open Air mit den Nürnberger Symphonikern am Samstag, 11. Juli.

Der Programmvorschlag wurde vom Kulturausschuss in einer Senatsentscheidung einstimmig angenommen. Anfänglich konnte sich allerdings Heinz Gruber damit nicht recht anfreunden. Es sei das "krasse Gegenteil" zur Jubiläumssaison mit dem "Lebkuchenmann" und ein "absolutes Sparprogramm". Das Angebot werde "so weit runter gefahren, dass ich sage, es ist ein Absturz", kritisierte der Freie Wähler (FW). Momentan sei aus der Euphorie des "Lebkuchenmann"-Projektes heraus die Bereitschaft aus dem Ensemble heraus da, weiterzumachen. Und die gelte es zu nutzen.

Oberbürgermeister Jürgen Schröppel hielt dem entgegen, dass er den städtischen Mitarbeitern, nicht nur im Kulturamt, "Gelegenheit zum Durchschnaufen" geben müsse. "Wir können nicht jedes Jahr ein großes Rad drehen", meinte er. Das Stadtoberhaupt kann sich daher mit dem "gut durchmischten Programm für 2020" anfreunden.

Nichtsdestotrotz werde er Gespräche führen, wie man "die Geschichte fortführen kann". Die drei Initiatoren des Stadtschreiberprojektes, aus dem "Der Lebkuchenmann" entstanden ist, hätten schon "neue Ideen kreiert". Daher werde er zeitnah mit Dr. Karl-Friedrich Ossberger, Mathias Meyer und Jan Stephan reden.

Gruber regte an, doch wenigstens zusätzlich ein gutes Tourneetheater einzukaufen. Dies wurde ins Protokoll aufgenommen.

ROBERT RENNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg