Sonntag, 18.04.2021

|

Das Leben kehrt zurück nach Altmühlfranken

Dank eines niedrigen Inzidenzwertes sind ab Montag zahlreiche Lockerungen vorgesehen - 05.03.2021 12:10 Uhr

Mehr als „Click & Collect“: Die Einzelhändler in Weißenburg und Umgebung dürfen ab Montag, 8. März, wieder aufsperren. Die Freude darüber ist groß, auch wenn man sich beim Stadtmarketing ein früheres Signal gewünscht hätte.

04.03.2021 © Foto: Privat


Die Schulen öffnen wieder für alle Schülerinnen und Schüler, Museen können wieder aufsperren und auch der Einzelhandel darf wieder Kunden hereinlassen. Und auch ganz wichtig: In Weißenburg-Gunzenhausen sind ab Montag, 8. März, wieder Treffen von zehn Personen aus drei Haushalten erlaubt.

Sogar die Außengastronomie kann davon ausgehen, dass ab Montag, 22. März, ein Betrieb wieder möglich sein wird. Voraussetzung hierfür ist, dass bis dahin der Sieben-Tage-Inzidenzwert je 100 000 Einwohner stabil unter 50 bleibt. Mit 27,4 am Freitag hat Altmühlfranken hier beste Voraussetzungen. Seit 23. Februar ist der Landkreis kontinuierlich unter der Marke von 35.

Das zahlt sich nun aus, denn der Freistaat setzt auf regionale Lockerungen für die Landkreise und die kreisfreien Städte. Allerdings fehlt noch die Neuauflage der Infektionsschutzverordnung, die dann die Details regeln wird. Die wird vermutlich am Freitag vorliegen - möglicherweise aber erst abends.

Es wird gelockert

Das Landratsamt in Weißenburg kündigte auf Anfrage an, umgehend zu reagieren, sobald die Bestimmungen eingehen. Auf der Internetseite der Behörde (www.landkreis-wug.de) werden die Regelungen sofort veröffentlicht. Doch die groben Umrisse dessen, was da auf Altmühlfranken zukommt, sind nach der Pressekonferenz der Staatsregierung klar, und es klingt vieles sehr erfreulich für alle, die der Lockdown-Einschränkungen überdrüssig sind.

Die weiterführenden Schulen öffnen am Montag, 15. März, wieder für alle Schülerinnen und Schüler – und nicht nur für die Abschlussklassen. Die Öffnung umfasst übrigens auch die beruflichen Schulen, wie Kultusminister Michael Piazolo ausdrücklich bekräftigt hat.

Unterhaltsame „Randnotiz“ auf einem Schild am Weißenburger Marktplatz. Man kann nur hoffen, dass die alte Pumuckl-Weisheit gilt: Was sich reimt, ist gut.

04.03.2021 © Foto: Uwe Mühling


Bereits ab Montag, 8. März, dürfen auch die Museen im Landkreis wieder öffnen. Allerdings wird sich da nicht sofort so wahnsinnig viel tun. Solnhofen beispielsweise hat schon vor ein paar Wochen festgelegt, erst Ende März wieder aufzusperren. Und in Weißenburg hält man an der üblichen Wiedereröffnung nach der Winterpause Mitte März fest.

Die Geschäfte machen wieder auf

Geöffnet hat ab Montag aber der komplette Einzelhandel im Landkreis. Einzige Einschränkung wird die Zahl der erlaubten Kunden sein. Aber das kennt man ja aus dem vergangenen Sommer.

Beim Stadtmarketingverein Weißenburg ist man über diese Entwicklung überglücklich. "Ich freue mich wahnsinnig", bekannte Geschäftsführer Simon Sulk. "Bei unseren niedrigen Zahlen wäre alles andere auch schwer zu erklären gewesen", sagte er.

Bilderstrecke zum Thema

Kontakte, Handel und Tests: Das ist der neue Lockdown-Plan für Deutschland

Nach monatelangem Corona-Lockdown haben Bund und Länder beim Corona-Gipfel weitere Öffnungsschritte beschlossen, teils regional abgestuft und abhängig von den jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenzen. Die Folgen für Gastronomie, Hotels und andere Lebensbereiche erfahren Sie in unserer Bildergalerie.


Kritik übte er daran, dass es nun wieder eine Hauruckaktion ist. Die Politik hätte aus seiner Sicht schon vor ein paar Wochen erklären können, dass es ab einem bestimmten Inzidenzwert auch eine Öffnungsperspektive geben wird.

Zurück in die Lieblingsgeschäfte

Buchhändler Mathias Meyer, der auch im Vorstand des Stadtmarketings aktiv ist, befand die Öffnungsankündigung als "sehr positives Signal". Er zeigte sich ebenso wie seine Kollegin Bettina Balz (Buchhandlung Stoll) erfreut, dass es nicht nur eine Öffnung für Buchläden gibt, was direkt nach der Bund-Länder-Konferenz durchaus auch im Raum gestanden hatte. "Es ist wichtig, dass alle wieder an Bord sind und die Kunden wieder die Möglichkeit haben, ihre Lieblingsgeschäfte zu besuchen."

Er wisse von Einzelhändlern, die mit dem Überleben kämpfen. "Man muss sich das vorstellen, die durften ein komplettes Quartal ihrer Arbeit nicht nachgehen." Meyer verweist auf die guten Konzepte, mit denen auch im vergangenen Jahr der Einzelhandel gut funktioniert hat. "Die Leute halten sich auch dran", ist er überzeugt.

Das Weißenburger Stadtmarketing arbeitet schon an einer Aktion, um die Menschen wieder in der Altstadt zu begrüßen. Aufgrund der Kurzfristigkeit der Wiedereröffnung wird es zwar nicht gleich am Montag klappen, aber Simon Sulk geht davon aus, dass die Aktion zum Wochenende laufen kann. Details will er freilich erst verraten, wenn wirklich alles festgezurrt ist.

ROBERT MAURER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg