Donnerstag, 06.05.2021

|

Der Heimnimbus des FC/DJK ist futsch

Weißenburger mussten sich nach fünf Heimsiegen nun in der Kreisliga mit einem 2:2 gegen Ellingen zufrieden geben - 10.10.2017 14:57 Uhr

Dicht dran am Geschehen: So sieht es bei Heimspielen des FC/DJK Weißenburg auf dem engen Platz am Lehenwiesenweg des Öfteren aus. Zum Kreisliga-Derby ge­gen die TSG Ellingen kamen etwa 150 Zuschauer und sahen ein 2:2. Im Vordergrund sind die Spieler Sven Rausch (links) und Max Schaffrath in Aktion.

10.10.2017 © Uwe Mühling


Nach dem 1:0-Sieg gegen die DJK Limes hat Aufsteiger Berching 22 Zähler auf dem Konto und führt damit vor dem TV Hilpoltstein und dem FC/DJK Weißenburg (je 20). „HIP“ schaffte den Sprung auf Platz zwei mit einem 3:1-Erfolg gegen den SV Cronheim, während sich „WUG“ mit einem 2:2 im Derby gegen die TSG Ellingen begnügen musste. Die TSG wiederum steht auf Rang zehn und hat drei Zähler Vorsprung auf den roten Bereich.

Der letztwöchige Spitzenreiter TSV Meckenhausen war am vergangenen Wochenende im Club-Fieber und hatte sein Spiel gegen die SG Ramsberg/St. Veit kurzfristig ins kommende Jahr verlegt. Im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Nürnberg hielten sich die „Meckis“ bei der 1:6-Niederlage recht wacker. Für den FCN traf unter an­derem der Raitenbucher Profi Patrick Kammerbauer im Doppelpack. Am kommenden Sonntag gastiert Meckenhausen in Ellingen bei der TSG.

Eine andere TSG hat derzeit massive Sorgen, nämlich die TSG Solnhofen. Das Schlusslicht der Kreisliga Süd musste gegen die DJK Pollenfeld eine weitere Niederlage hinnehmen und bleibt nach dem 0:3 weiterhin auf Rang 14 mit nur einem Punkt und 4:37 Toren aus neun Spielen.

FC/DJK WUG – TSG Ellingen 2:2

Die sowieso schon von Verletzungspech geplagte FC/DJK-Elf von Trainer Ekrem Soy musste im Derby gegen die TSG Ellingen zudem auf ihren Mittelfeldakteur Florian Heckel verzichten, der mit muskulären Problemen ausfällt. Die Ellinger erwischten den besseren Start und konnten bereits in der vierten Minute das 0:1 durch Markus Dietze markieren. Hierdurch wurden die Weißenburger wachgerüttelt und kamen zusehends besser ins Spiel. Erst hielt der Ellinger Schlussmann Patrick Herrmann stark gegen Leo Grünwedel, dann setzte Andreas Pfefferlein einen sehenswerten Freistoß aus knapp 30 Metern ans Lattenkreuz. In der 32. Minute war es schließlich Daniel Heckel, der aus der zweiten Reihe erneut am Aluminium scheiterte. Ebenso erging es auf der anderen Seite Daniel Riess, als er gekonnt einen Schlenzer an den Pfosten setzte. In der 42. Minute kam Ellingens Michael Dietze im Weißenburger Strafraum bei einem Zweikampf mit Daniel Heckel zu Fall, der mögliche Elfmeterpfiff blieb aber aus.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Nach der Halbzeit kamen die FCler besser aus der Kabine, aber erneut war es Pfefferlein, der in der 51. Minute mit einem Freistoß am Pfosten scheiterte. Ellingen reagierte aber schnell, und Markus Dietze konnte in der 56. Minute aus spitzem Winkel zum 0:2 einnetzen. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nur zwei Minuten später legte Robin Unger gekonnt den Ball auf den frei stehenden Simon Britz, der den Ball aus rund acht Metern nur noch einschieben musste. Nach einem rüden Foul sah der bereits mit Gelb verwarnte Michael Dietze in der 72. Minute die Gelb-Rote Karte. Die Weißennburger waren somit klar im Vorteil und nutzten ihre Überzahl für weitere gefährliche Angriffe. Jochen  Schwenk und Marc Rieder scheiterten hierbei aber knapp.

Nachdem in der 88. Minute der starke Ellinger Keeper Herrmann noch einen gezielten Schuss von Schwenk parierte, musste er sich in der 92. geschlagen geben. Nach einem Gestochere im Strafraum der Gäste war es der eingewechselte Mikolaj Siepka, der sich durchsetzte und zum 2:2 ausglich. Das Ende bereits vor Augen agierten die Weißenburger unachtsam, wodurch ein Konter der Ellinger in der 94. Minute mit einem Elfmeterpfiff nach Foul an Riess endete. Markus Dietze scheiterte allerdings am glänzend parierenden Fabian Heckel. Letztendlich trennten sich die beiden Nachbarn vor rund 150 Zuschauern mit einem leis­tungsgerechten Unentschieden, das für den FC/DJK nach zuletzt fünf Siegen den ersten Punkteverlust am heimischen Lehenwiesenweg bedeutete.

FC/DJK Weißenburg: Fabian Heckel, Unger, Marc Dollinger, Daniel Heckel, Rieder, Rausch, Grünwedel, Lehmeyer, Schwenk,
Andreas Pfefferlein, Funer (eingewechselt: Siepka, Britz).

TSG Ellingen: Herrmann, Leon Pfefferlein, Mehler, Morgott, Fieltsch, Michael Dietze, Riess, Christian Löffler, Markus Dietze, Rill, Schaffrath (eingewechselt: Aga).

TSG Solnhofen – DJK Pollenfeld 0:3

Die Pollenfelder, die unter der Wo­che die TSG Ellingen mit 6:1 überrollt hatten, feierten nun auch bei der TSG Solnhofen einen Sieg. Sebastian Schneider brachte die Gäste in der 33. Minute in Führung. Gleich nach der Pause erhöhte Torjäger Stefan Biber zum 0:2. In der 89. Minute setzte der eingewechselte DJKler Jakob Reif den Schlusspunkt zum 0:3 und besiegelte damit die achte Solnhofener Niederlage in Folge. Nur am ersten Spieltag hatte der Ex-Bezirksligist mit einem 0:0 in Ellingen gepunktet.

TSG Solnhofen: Halit Aga, Muska, Kopyto, Ismail-Retzep, Bodamer, Schmidt, Bunz, Onbasi, Zwahr, Kololli, Alexander (eingewechselt: Neumann).

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg