10°

Donnerstag, 25.04.2019

|

Der TSV 1860 hat mit seinem Trainerquartett verlängert

Vierke und Seitz weiterhin bei der Weißenburger "Ersten" am Ruder, Herter und Kral bei der "Zweiten" - 28.03.2019 07:55 Uhr

Bleiben weiterhin für die Fußball-Herrenteams des TSV 1860 Weißenburg verantwortlich: Michael Seitz, Markus Vierke, Jonas Herter und Roland Kral (von links). © Roland Mayer


Markus Vierke geht als Coach der ersten Mannschaft in seine dritte Saison bei seinem Heimatverein. Der 37-Jährige, der mit seiner Familie in Höttingen wohnt, gilt als absoluter Fußball-Fachmann und zählt zu den Toptrainern der Region. Vierke hat weiterhin Michael Seitz (41) an seiner Seite, der im vergangenen Sommer zum TSV 1860 zurückgekehrt ist. Der in Langlau lebende Seitz fungiert nicht nur als Co-, sondern auch als Torwarttrainer und ist zusätzlich am DFB-Stützpunkt aktiv.

Ebenfalls seit Juli 2018 ist Jonas Herter als (Spieler)-Trainer der zweiten Mannschaft im Einsatz. Der 31-jährige Ex-Regionalliga-Torhüter des VfB Eichstätt, der mit seiner Familie in Weißenburg lebt, startet somit in sein zweites Jahr als Coach der sogenannten U23. Vor seiner Zeit beim VfB stand er bereits bei den Weißenburgern sowie beim ESV Treuchtlingen zischen den Pfosten.

Unterstützung hat Herter auch weiterhin durch Co-Trainer Roland Kral, der beim TSV 1860 Weißenburg seit etlichen Jahren in verschiedensten Funktionen aktiv ist und als feste Größe gilt. Der 54 Jahre alte Pleinfelder soll die Mannschaft nicht zuletzt dann von außen unterstützen, wenn Jonas Herter als Torwart oder Feldspieler selbst im Einsatz ist.

Für die Verlängerung mit den vier Trainern hat die sportliche Leitung der TSV-1860-Fußballer in den vergangenen Wochen die Weichen gestellt und freut sich darauf, die Zusammenarbeit mit dem vierköpfigen Trainerteam fortzusetzen. „Wir sind froh, dass bei beiden Mannschaften mit dem gleichen Trainerteam weitergemacht werden kann. Darin sind sich Mannschaft und Abteilungsführung einig“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Aktuell stehen beide Weißenburger Teams auf dem zweiten Tabellenplatz – die „Erste“ in der Bezirksliga Süd, die „Zweite“ in der Kreisklasse West. Ziel ist es, im Saisonverlauf auch weiterhin vorne mitzuspielen und im Aufstiegsrennen dabeizubleiben. Am kommenden Wochenende stehen jeweils Heimspiele auf dem Programm: Weißenburg I erwartet am Samstag um 15 Uhr den TSV Freystadt, im Anschluss empfängt die U23 die SG Heidenheim. 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg