Der TSV 1860 hofft auf eine Überraschung

11.3.2017, 06:00 Uhr
Zurück beim TSV 1860, zurück im Abstiegskampf: Jonas Ochsenkiel (in Rot) feierte zuletzt gegen Dittenheim sein Comeback für Weißenburg nach längerer Verletzungspause. Auch gegen Aufkirchen ist er wieder dabei.

© Uwe Mühling Zurück beim TSV 1860, zurück im Abstiegskampf: Jonas Ochsenkiel (in Rot) feierte zuletzt gegen Dittenheim sein Comeback für Weißenburg nach längerer Verletzungspause. Auch gegen Aufkirchen ist er wieder dabei.

„Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis“, sagt TSV-1860-Trainer Martin Bittl. „Gegen eine Mannschaft wie Aufkirchen würde ein Sieg natürlich doppelt beflügeln.“ Der Coach weiß allerdings auch, dass es eine richtig schwierige Aufgabe für seine Trup­pe wird und dass bereits ein Unentschieden ein „Achtungserfolg“ wäre.

Mit Blick auf die Tabelle sind die Rollen klar verteilt: Aufkirchen ist mit 49 Punkten Spitzenreiter, befindet sich auf gutem Weg in Richtung Landesliga und ist an der Rezataue klarer Favorit. Weißenburg ist Vorletzter, steht mit 20 Punkten auf einem der vier Abstiegsplätze (derzeit fehlen zwei Punkte zum rettenden 14. Rang) und ist krasser Außenseiter.

Trainer Martin Bittl geht davon aus, dass im Sportpark Rezataue gespielt werden kann und erwartet einen „spielstarken Gegner, dem wir nicht ins offene Messer laufen wollen“. Das heißt: „Unsere Ausrichtung wird defensiver sein als zuletzt gegen Dittenheim. Wir werden versuchen, defensiv gut zu stehen und nach vorne Nadelstiche zu setzen.“

Das Remis der Vorwoche war aus Bittls Sicht gerecht, wobei es statt 0:0 auch 3:3 hätte ausgehen können. Mit der Punkteteilung war der Coach nicht unzufrieden, wohl aber mit der Art und Weise: „Wir verlassen ein-
fach noch zu oft unser taktisches Konzept“, findet Bittl und hofft, dass es in dieser Hinsicht gegen Aufkirchen besser läuft – Schwächen dürfen sich die TSV-Sechziger gegen den Tabellenführer jedenfalls kaum erlauben.

Personell gesehen stehen Kapitän Markus Lehner sowie Christian Leibhard wieder zur Verfügung, allerdings fällt Andre Hofer nach seiner Platzwunde der Vorwoche aus. Die Kopfverletzung wurde genäht, am Freitag kamen die Fäden raus, nächste Woche soll der Angreifer aber wieder zur Verfügung stehen. Gegen den SC Auf­kirchen, der mit einem glatten 4:0 gegen Pölling ins neue Jahr gestartet ist, wird er allerdings fehlen.

Der voraussichtliche TSV-1860-Kader: Uhl, Blob, Leibhard, Er, Lehner, Schwenke, Lotter, Weglöhner, Swierkot, Ochsenkiel, Hedwig, Böhm, Wnendt, Corcoveanu.

Keine Kommentare