Oldtimer-Rallye

Die Altmühltal Classic Sprint kommt wieder nach Weißenburg

Miriam Zöllich
Miriam Zöllich

Weißenburger Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

12.1.2022, 15:25 Uhr
Auch heuer rollen wieder über 100 historische Fahrzeuge durch Weißenburg und passieren dabei auch das Kastellgelände Biriciana, wo sie im vergangenen Jahr von römischen Soldaten empfangen wurden.

Auch heuer rollen wieder über 100 historische Fahrzeuge durch Weißenburg und passieren dabei auch das Kastellgelände Biriciana, wo sie im vergangenen Jahr von römischen Soldaten empfangen wurden. © Stadtmarketing Weißenburg

Und dieser Termin scheint auch relativ „Corona-sicher“ zu sein, denn auch im Vorjahr konnte die Veranstaltung dank penibler Vorbereitung stattfinden. Schließlich handelt es sich bei den historischen Fahrzeugen um Kulturgut und bei der Rallye daher nicht (nur) um eine reine Spaßveranstaltung.

Am ersten Tag sieht man von den rund 100 historischen Fahrzeugen in Altmühlfranken noch nicht viel, da bewegt sich die Rallye hauptsächlich in und um Nürnberg. Am Samstag, 11. Juni kommt die Kolonne dann von Schwabach startend über Neumarkt nach Weißenburg, die Ankunft des ersten Fahrzeugs am Kastell Biriciana ist gegen 11.40 geplant.

Begrüßung durch römische Soldaten

Im vergangenen Jahr hatten dort auf Initiative des Stadtmarketingvereins römische Soldaten die Rallye-Teilnehmer begrüßt, was recht begeistert aufgenommen wurde und zu tollen Bildmotiven geführt hat.

Nach der Mittagspause in Treuchtlingen geht es zunächst zur Wertungsprüfung auf die Wülzburg und anschließend auf eine Runde durch das malerische Altmühltal. Zieleinlauf ist dann abermals in Weißenburg.

Dort findet dann am Sonntag, 12. Juni auch der Le-Mans-Start statt: Die Teilnehmer müssen zunächst zu ihren Fahrzeugen sprinten, diese anwerfen und los fahren. Ein Prinzip, das für die Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen unterhaltsam ist.

Oldtimertreffen in Gunzenhausen

Der nächste Halt ist Gunzenhausen, wo anlässlich der Altmühltal Classic Sprint ein Oldtimertreffen in der ganzen Stadt stattfinden soll. Die Rallye zieht jedoch nach dem Zwischenstop in Gunzenhausen weiter nach Roth und von dort zum Ausgangspunkt nach Nürnberg zurück.

Teilnehmen dürfen alle Fahrzeuge bis Baujahr 1992, bei der „Sports Car Trophy“ auch Sportwagen mit einem Baujahr von 1993 – 2022. Außerdem gibt es neu auch die Fahrzeugklasse „E-Vehicle Challenge“ für Elektro-Autos aller Baujahre. Im Vorjahr waren 38 verschiedene Automarken am Start, die Teilnehmer kamen aus acht Nationen und das älteste Fahrzeug war 80 Jahre alt.


Weitere Informationen und Anmeldung unter www.classic-sprint.de.