Fußball-Kreisklasse West

Eckert für Rottler: Trainerwechsel bei der gebeutelten Eintracht Kattenhochstatt

14.10.2021, 17:14 Uhr
Nicht mehr als Trainer an der Seitenlinie der Eintracht Kattenhochstatt: Alexander Rottler (vorn im Bild).

Nicht mehr als Trainer an der Seitenlinie der Eintracht Kattenhochstatt: Alexander Rottler (vorn im Bild). © Uwe Mühling, WT

„Nach ausführlichen Gesprächen innerhalb der Vereinsführung sowie mit dem scheidenden Trainer Alexander Rottler kam man zu dem Entschluss, in beiderseitigem Einvernehmen neue Wege zu gehen“, schreibt die Eintracht in einer Pressemitteilung.

Alex Rottler, der im März 2020 das Traineramt bei der Eintracht als Nachfolger von Tobias Eberle übernommen hatte, will dem Verein weiterhin freundschaftlich verbunden bleiben und sich im Training der Seniorenmannschaften fit halten. Der 40-Jährige stammt aus den Reihen des SV Burgsalach, spielte früher beim TSV 1860 Weißenburg in der Bezirksoberliga und war etliche Jahre auch beim FC/DJK Weißenburg erfolgreich am Ball. Beim FC war er zudem Trainer.

Derby gegen den FC/DJK steht an

Bereits am kommenden Sonntag, 17. Oktober, um 15 Uhr wird ein neuer Verantwortlicher die Kattenhochstatter Mannschaft aufs Feld schicken, wenn justament das Heimspiel und Derby gegen den FC/DJK Weißenburg auf dem Spielplan steht. Die Eintracht setzt dabei auf eine interne Lösung und installierte mit Thomas Eckert einen Spieler aus den eigenen Reihen als Interimstrainer bis zur Winterpause. Er wird dabei durch Spielleiter Stefan Oberhuber unterstützt, der bekanntermaßen selbst viele Jahre als Kattenhochstatter Coach an der Seitenlinie stand.

Künftig nicht nur als Spieler, sondern auch als Trainer im Einsatz: Thomas Eckert (Mitte, hier im Spiel gegen die TSG Ellingen) übernimmt bei der Eintracht vorerst bis zur Winterpause.

Künftig nicht nur als Spieler, sondern auch als Trainer im Einsatz: Thomas Eckert (Mitte, hier im Spiel gegen die TSG Ellingen) übernimmt bei der Eintracht vorerst bis zur Winterpause. © Uwe Mühling, WT

Mittelfeldspieler Eckert wiederum bringt auch selbst Erfahrung als Trainer mit, denn der 29-Jährige, der aus Holzingen stammt, war mehrere Jahre erfolgreich im Jugendbereich des TSV 1860 Weißenburg tätig. Hier führte er die U19 in der Saison 2018/2019 als Aufsteiger in die Landesliga. Die Lösung mit Eckert als Spielertrainer soll nun, so Fußball-Abteilungsleiter Felix Oeder, erst einmal bis zur Winterpause Bestand haben, sodass man dann die Zeit nutzen kann, um die Planungen für das Jahr 2022 anzugehen.

Die Eintracht Kattenhochstatt bedankt sich ausdrücklich und herzlich bei Alexander Rottler für sein Engagement im Verein und will nun „durch neue Impulse versuchen, sportlich wieder in die Spur zu kommen“, wie es in der Mitteilung abschließend heißt.

Keine Kommentare