-2°

Samstag, 28.11.2020

|

Eichstätter Straße: Was tun gegen die Raser?

Die Freien Wähler wollen über längere Zeit eine Messtafel in der Eichstätter Straße aufbauen. - 20.11.2020 12:00 Uhr

Das Thema Überquerungshilfe und Geschwindigkeit in der Eichstätter Straße auf Höhe des Aumühlweihers und der beiden Einmündungen sei sowohl an ihn in seiner Bürgersprechstunde als auch an die FW-Fraktion herangetragen worden, schreibt Wolfgang Hauber.

Stadtauswärts, vor allem aber stadteinwärts wird in diesem Bereich häufig deutlich zu schnell gefahren. An der Überquerungshilfe sind oft auch Schüler, Familien mit kleinen Kindern oder auch Senioren – zum Teil mit Rollatoren – anzutreffen. Hauber hat wegen der Situation nahe der Einmündungen ins Wohngebiet am Wülzburghang einerseits und
zu den Sommerkellern andererseits auch schon Anfragen ans Staatliche Bauamt Ansbach sowie an die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Weißenburg gerichtet.

Nun stellte der Landtagsabgeordnete auch im Namen seiner Fraktion den Antrag, eine der städtischen Geschwindigkeitsmesstafeln über einen längeren Zeitraum in diesem Bereich, in dem sich auch noch eine Stadtbushaltestelle befindet, aufzustellen. "Auf der Eichstätter Straße ist durchaus auch viel überregionaler Verkehr unterwegs, sodass hier nicht schnell eine Gewöhnungsreaktion der Kraftfahrer erwartet werden kann", begründet er den Vorschlag.

Neues Verkehrszeichen möglich?

Als vergleichbares Beispiel führt der Freie Wähler die Ortsdurchfahrt der B 13 in Unterasbach an. Dort sei eine Geschwindigkeitsmesstafel über einen längeren Zeitraum, nach seiner Wahrnehmung sogar über mehrere Monate hinweg, angebracht gewesen.

Außerdem bitten die Freien Wähler zu prüfen, "ob an der Überquerungshilfe nicht das Gefahrenzeichen 133 ,Fußgänger‘ angebracht werden kann. Die Überquerungshilfe befinde sich nicht unmittelbar an einer Einmündung und der Fußgängerverkehr sei durch die vorhandene Bepflanzung – zumindest einseitig – nicht ohne Weiteres erkennbar, begründet Hauber.

Die FW gehen davon aus, dass spätestens mit Fertigstellung der Pumptrack-Anlage am Aumühlweiher "vermehrt Kinder und Jugendliche aus dem Wohngebiet Wülzburghang die Querung nutzen werden, um dorthin zu gelangen".

rr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg