Eine heftige Klatsche für die VfL-Zweite

19.10.2017, 09:30 Uhr
Symbolbild

Symbolbild © Uwe Mühling

Das Debakel kam in der zweiten Hälfte der Partie zustande, in der die Gäste völlig einknickten und nur noch dürftige acht Zähler in 20 Minuten zustande brachten. Im letzten Viertel waren es übrigens nur noch zwei Punkte. Fast logisch, dass bei dieser Bilanz auch kein einziger VfL-Spieler zweistellig punkten konnte.

Die Neumarkter, die vorige Saison aus der 2. Regionalliga abgestiegen waren, legten einen starken Beginn hin und zogen mit einer frühen 11:2- Führung davon. Im Anschluss kamen die Treuchtlinger Youngster besser ins Spiel, holten Punkt für Punkt auf und gingen sogar mit einer knappen Zwei-Punkte-Führung in die Viertelpause (15:13 aus VfL-Sicht). Dann folgte ein ausgeglichener, aber punktearmer zweiter Durchgang. Somit gingen beide Teams mit einem leistungsgerechtes 26:26 in die Kabinen.

Im dritten Abschnitt konnte Neumarkt vor allem in der Verteidigung Akzente setzen und punktete auch im Angriff konsequent. So zogen die Hausherren bis zum Ende des dritten Viertels auf 50:32 davon. Mit 18 Punkten Vorsprung ging es in den letzten Abschnitt, in dem die Oberpfälzer nichts mehr anbrennen ließen und auch dank der Treuchtlinger Korb-Abstinenz die Führung weiter ausbauten. Am Ende stand ein 77:34 auf der Anzeigentafel und das vermeintliche Spitzenspiel der bis dato ungeschlagenen Teams war eine klare Sache.

Neumarkts Peter Prowosnik war mit 23 Punkten, davon drei Dreier, der Topscorer der Partie. Für den VfL Treuchtlingen hatte Yannick Rapke mit acht Zählern die beste Ausbeute. Weiter geht es für Treuchtlingen II am Samstag um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TV Augsburg.
Neumarkt (Topwerte): Peter Prowosnik (23), Tim Handt (16), Maximilian Richter (13).

VfL Treuchtlingen II: Sebastian Amler, Sebastian Burger (4), David Fruth, Leon Fruth (1), Tobias Heinz (5), Tobias Hornn, Nico Jahnel (2), Oliver Linss (6), Yannick Rapke (8), Moritz Rettner (2), Lars Stecher (6), Luca Wörrlein.

Keine Kommentare