Neues Projekt der Landfrauen

Eine Picknicktasche mit Leckereien aus Altmühlfranken

31.7.2021, 11:58 Uhr
Umtriebiges Vorstandsteam des hiesigen Landfrauen-Krewisverbands. Helga Horrer  (re.) und Inge Schuler (li) sowie die Vorstandskolleginnen Irene Lindner  (2.Reihe li.) und Susanne Gagsteiger (2.Reihe re.). gemeinsam haben sie jetzt  eine regionale Picknick-Tasche geschnürt.

Umtriebiges Vorstandsteam des hiesigen Landfrauen-Krewisverbands. Helga Horrer (re.) und Inge Schuler (li) sowie die Vorstandskolleginnen Irene Lindner (2.Reihe li.) und Susanne Gagsteiger (2.Reihe re.). gemeinsam haben sie jetzt eine regionale Picknick-Tasche geschnürt. © Jan Stephan, NN

Es war allerdings auch der Hinweis auf ein Problem: die Menschen würden schon gerne und vor allem mehr Lebensmittel kaufen, die vor Ort produziert wurden, aber das ist gar nicht so einfach. Es fehlt ein Ort, an dem man das gesammelt machen kann. Die Wochenmärkte der Region sind eine gute Anlaufstelle, aber auch dort bekommt man längst nicht alles geboten, was die Region theoretisch lokal könnte.

Bis das Problem - etwa mit einem, Regionalladen - gelöst ist, machen die Landfrauen also erstmal weiter. Jetzt haben sie in konsequenter Fortsetzung des Muttertagsfrühstücks eine Picknick-Tüte geschnürt. Und deren Inhalt wirkt nicht minder schmackhaft. Man sieht, dass man allein aus den Lebensmitteln, die vor Ort produziert werden, eine wunderbare Mahlzeit zusammenbekommt.

Regional ist voll angesagt

Und die rein regionale Lebensmittelversorgung gilt als eine der Sachen, die in punkto Bekämpfung des Klimawandels noch erheblich relevanter werden könnten. Denn die Warentransporte quer durch die ganze Welt sorgen für enormen CO2-Ausstoß.

So ist die - natürlich mehrfach verwendbare - Stoff-Picknick-Tüte der Landfrauen auch eine Leistungsschau der regionalen Direktvermarkter. In dem Beutel finden sich ein Brot der Bäckerei Lehmeier aus Nennslingen, eine Stadtwurst im Glas, Pfefferbeißer und Wienerle der Metzgerei Hüttinger aus Suffersheim, Brotzeitgurken der Gärtnerei Grau aus Pleinfeld, Käse von Sandra Rottenberger aus Pfofeld, Eier von verschiedenen Höfen aus der Region, ein Apfel vom Polsinger Schlossgut und ein Kuchen, den die Ortsbäuerinnen selbst aus regionalem Mehl gebacken haben.

Da kriegt man doch gleich Appetit: Die Picknicktasche kann man jetzt vorbestellen. Zwei Abholtermine sind geplant.

Da kriegt man doch gleich Appetit: Die Picknicktasche kann man jetzt vorbestellen. Zwei Abholtermine sind geplant. © Jan Stephan, NN

In jedem Fall kommt so eine zünftige Brotzeit zusammen, zu der es passenderweise noch eine Brotzeitbox, ein Schneidebrett und ein paar kleinere Geschenke oben drauf gibt. Und natürlich dürfen bei einem Picknick die Getränke nicht fehlen. Auch hier ist man regional sehr gut aufgestellt. Wasser, Radler und Bier von den Brauereien Felsenbräu (Thalmannsfeld) und Fürst Carl (Ellingen) sowie deren neues Biermischgertänk „JoDu“. Ein Piccolo mit Hesselberger-Secco rundet die Picknick-Tasche ab.

Was beim Picknick zu beachten ist

Und weil die Landfrauen nichts dem Zufall überlassen wollen, haben sie gleich noch einen kleinen Picknick-Knigge in die Tüte gelegt. „Scherben bringen kein Glück“, sagt die Landfrauen-Vorständin Helga Horrer lachend. „Zumindest nicht in Wald, Wiese und Feld.“ Deshalb werden alle Picknicker gebeten, die Reste ihres Mals auch wieder mit nach Hause zu nehmen. Dann seien sie gerne willkommen in der Kulturlandschaften, die von den Bauern seit Jahrhunderten beackert wird, um genau solche Lebensmittel zu produzieren, wie sie nun in der Picknick-Tüte zu finden sind.

Ab sofort kann man sich die Tüten unter der Telefonnummer 09141/8620-100 oder per Mail an weissenburg@bayerischerbauernverband.de bestellen. Sie kostet 28 Euro und sind limitiert.

Es gibt zwei Abholtermine. Einmal am Samstag, 14. August, und einmal am Samstag, 4. September, jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Abgeholt werden können die Tüten bei Sandra Rottenberger in Pfofeld und bei Fritz Hüttinger in Suffersheim. Weitere Abholmöglichkeiten können bei Bedarf bei der Bestellung abgesprochen werden.

Keine Kommentare