Fußball-Kreisklasse West

Eintracht Kattenhochstatt setzt weiter auf Spielertrainer Thomas Eckert

12.1.2022, 17:09 Uhr
Weiterhin für die Eintracht Kattenhochstatt als Spielertrainer am Ball: Thomas Eckert, 29-jähriger Mittelfeldspieler und C-Schein-Inhaber (hier im Derby gegen den FC Nagelberg).

Weiterhin für die Eintracht Kattenhochstatt als Spielertrainer am Ball: Thomas Eckert, 29-jähriger Mittelfeldspieler und C-Schein-Inhaber (hier im Derby gegen den FC Nagelberg). © Uwe Mühling, WT

Mit zwölf Punkten (drei Siege, drei Remis und zehn Niederlagen) überwintern die Kattenhochstatter derzeit auf einem der zwei Abstiegsplätze in der KK-West. Im Gegensatz zum Schlusslicht DJK Dollnstein (sieben Punkte) ist der Tabellenvorletzte jedoch auf Tuchfühlung zu den davorplatzierten Teams und will im Frühjahr über den Strich klettern. Das ist auch das große Ziel von Spielertrainer Eckert, der von seiner Mannschaft überzeugt ist: „Der Kader gibt auf jeden Fall mehr her als den derzeitigen vorletzten Platz.“

Eckert hat in der Jugend von der U15 bis zur U19 fünf Jahre lang beim TSV 1860 Weißenburg bis zur Bezirksoberliga gespielt. Danach kehrte er zu seinem Heimatverein zurück, bei dem er schnell zum Leistungsträger in der ersten Mannschaft avancierte. Dem TSV 1860 blieb er allerdings verbunden und übernahm später insgesamt vier Jahre lang die U17- und U19-Junioren, mit denen er etliche Erfolge feierte. Parallel hat Eckert auch seine Trainerausbildung gemacht und besitzt die C-Lizenz.

„Absolute Wunschlösung“

Im Namen des Vereins sowie der Abteilungs- und Spielleitung der Eintracht-Fußballer sprach Spartenchef Felix Oeder von „der absoluten Wunschlösung“. Thomas „Tommy“ Eckert sei nicht nur ein Eigengewächs und Führungsspieler, sondern habe als Jugendspieler und Nachwuchstrainer beim TSV 1860 Weißenburg auch die entsprechend gute Ausbildung und Erfahrung.

Insofern sind Oeder und die weiteren Verantwortlichen sicher, dass es nach der Winterpause unter Eckerts Regie wieder aufwärtsgeht. Der Abteilungsleiter: „Das Ziel muss der Klassenerhalt sein und in dieser Richtung sind wir aufgrund der Qualität unserer Mannschaft optimistisch.“

Auch Felix Oeder bedauert, dass die erste Halbserie nicht so gelaufen ist wie erwartet: Eigentlich wollten die Kattenhochstatter vorne mitspielen; jetzt stehen sie hinten. Doch das soll sich im weiteren Saisonverlauf ändern, „wenn die Spieler die PS auf die Straße bringen, die sie eigentlich haben“, wie es Oeder umschreibt.

Start am 27. März in Polsingen

Mit seiner Mannschaft wird Spielertrainer Thomas Eckert Anfang Februar in die Vorbereitung auf die restliche Saison starten. Zunächst gibt es eine Lauf-Challenge, ab Mitte Februar geht es dann auf den Platz.

Nach einigen Vorbereitungsspielen folgt am 27. März mit dem Nachholspiel beim Tabellenzweiten SC Polsingen der Punktspielstart – alles natürlich unter der Voraussetzung, dass die Corona-Lage den Trainings- und Spielbetrieb erlaubt.

Keine Kommentare