Erster Entwurf! Neues Treuchtlinger Freibad nimmt Gestalt an

25.10.2020, 06:01 Uhr
In der Vergangenheit haben sich immer wieder Fliesen im Sommerfreibecken gelöst und mussten provisorisch befestigt werden. Die Steintribüne ist ebenfalls in einem schlechten Zustand.

In der Vergangenheit haben sich immer wieder Fliesen im Sommerfreibecken gelöst und mussten provisorisch befestigt werden. Die Steintribüne ist ebenfalls in einem schlechten Zustand. © Altmühltherme

Bröckelnde Steine auf der Tribüne und schwimmende Fliesen im Sommerfreibecken sollen schon bald der Vergangenheit angehören und das Freibad der Treuchtlinger Altmühltherme rentabler werden. Der erste Entwurf für die Sanierung lag nun dem Werk- und Bäderausschuss vor.

Erstmals hat sich die Badleitung am 15. Oktober mit Stammgästen zusammengesetzt und gemeinsam an einem Konzept gefeilt. Demnach sollen beide Außenbecken bestehen bleiben, einige Details werden sich aber ändern. Für Kleinkinder und Schüler soll ein größeres Angebot entstehen.

Kein Kopfsprung mehr?

Die geplante Wassertiefe von nur 1,50 Metern im 50-Meter-Becken sorgte für rege Diskussionen (Bericht folgt am Montagmorgen, 25.10.2020). Im ersten Schritt wurden die Ideen von 15 Saisonkartenbesitzern berücksichtigt. Badleiter Ulrich Schumann kündigte an, dass Gespräche mit anderen Besuchergruppen folgen sollen. Die Freibadsaison 2021 soll noch normal stattfinden.

Keine Kommentare