-1°

Samstag, 16.01.2021

|

FC/DJK Weißenburg in der Kreisliga auf der Siegesstraße

2:0-Erfolg gegen den SV Pölling - 30.10.2017 06:45 Uhr

Eine der entscheidenden Szenen der Partie: Weißenburgs Florian Heckel geht nach starkem Solo in den Pollenfelder Strafraum, kreuzt vor einem Abwehrspieler und geht zu Boden. Der Schiedsrichter zeigt zurecht auf den Punkt. Andreas Pfefferlein verwandelte mit etwas Glück zur Weißenburger Führung.

29.10.2017 © Jan Stephan


Die ohnehin stark ersatzgeschwächte FC/DJK-Truppe musste unter der Woche zwei weitere Ausfälle verkraften, sodass Trainer Ekrem Soy auf Veteranen früherer Tage zurück-greifen musste. Auf der Bank fanden sich Markus Steingärtner, Steve Pfefferlein oder Alex Heil wieder. Die Spieler auf dem Platz begannen verhalten. Eine Viertelstunde lang passierte wenig. Dann allerdings begannen die Weißenburger Druck zu machen. Jochen Schwenk sorgte mit einem unangenehmen Aufsetzer für erste Gefahr vor dem Pollenfelder Tor.  Zwei weitere Chancen durch Schwenk (27. Minute) und Simon Britz (35.) gingen knapp am Gehäuse vorbei.

In der 39. Minute war es dann soweit, Florian Heckel drang in den Strafraum ein, kreuzte vor einem Pollenfelder Abwehrspieler, der traf ihn am Fuß und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Andreas Pfefferlein, brauchte dabei allerdings etwas Glück, bis sich der Ball vom Innenpfosten hinter dem Towart über die Linie geschlichen hatte. Nur vier Zeigerumdrehungen später legten die Weißenburger nach. Britz und Johannes Huber kombinierten sich gut durch, Huber legte auf Leo Grünwedel ab, der den Ball sehenswert ins lange Eck schlenzte.

Die Pollenfelder hatten allerdings noch etwas zuzusetzen, denn der Schiedsrichter zeigte auch auf der anderen Seite noch vor der Halbzeit auf den Elfmeterpunkt. Der Pollenfelder Stefan Biber hämmerte den Ball allerdings an die Unterkante der Latte, von wo er ins Spielfeld zurücksprang.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

In der zweiten Halbzeit ging es nicht mehr so turbulent zu, wie in der Schlussviertelstunde von Halbzeit eins. Die Abwehreihe des FC/DJK stand gut und so gab es Chancen fast nur auf der Seite der Gastgeber. Die besten hatten, in der 52. Minute Britz, der alleine vor dem Tor am Gästekeeper scheiterte, und in der 57. Minute Andreas Pfefferlein, der ebenfalls am Torwart hängen blieb. Am Ende war es ein verdienter und ungefährdeter Erfolg für den FC/DJK Weissenburg.

FC/DJK Weißenburg: Fabian Heckel, Robin Unger, Florian Heckel, Johannes Huber (42. Alex Heil), Mark Dollinger, Sven Rausch, Leo Grünwedel, Daniel Funer (51. Markus Steingärtner), Jochen Schwenk, Andreas Pfefferlein, Simon Britz.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg