Neue Laufserie im Landkreis

Feuertaufe für Speedcross in Solnhofen, Fiegenstall und Wettelsheim

17.9.2021, 09:17 Uhr
So nass wie jüngst beim Rats-Runners-Lauf Mitte August in Weißenburg wird es bei der Speedcross-Serie im Herbst sicherlich nicht werden. Bei den drei Rennen werden die Teilnehmer aber auf jeden Fall auch auf ihre Geländegängigkeit geprüft.

So nass wie jüngst beim Rats-Runners-Lauf Mitte August in Weißenburg wird es bei der Speedcross-Serie im Herbst sicherlich nicht werden. Bei den drei Rennen werden die Teilnehmer aber auf jeden Fall auch auf ihre Geländegängigkeit geprüft. © Bastian Mühling, NN

Beim Speedcross handelt es sich um eine Mischung aus Volkslauf und Crosslauf auf Zehn-Kilometer-Kursen, die ganz speziell für den Breitensport angelegt sind. Bei der Planung der Strecken wurde besonders darauf geachtet, dass sie auch landschaftlich einiges zu bieten haben. Neu an der Serie ist neben den Läuferklassen der Run&Bike-Durchgang, bei dem Zweierteams an den Start gehen, bestehend aus Läufer/in und Radfahrer/in. Das Team startet zusammen und muss über die gesamte Strecke auch zusammenbleiben.

So können Teilnehmer begleitet werden, oder aber ein Team, bei dem keiner der beiden die vollen zehn Kilometer laufen möchte, kann sich mit dem Fahrrad abwechseln. Ein Modus, der gerade bei Familien, Paaren und Spaßteams sehr gut ankommt. Auch für Walker bieten die Strecken des Speedcross-Cup eine attraktive Landschaft. „Nachdem die Pandemie den Breitensport fast komplett lahmgelegt hatte, haben wir uns Gedanken gemacht, wie man ihn möglichst bald wieder beleben kann. Deshalb haben sich für die Durchführung des Speedcross-Cups auch gleich vier Vereine aus der Region zusammen getan“, erklärt Koordinator Jens Zimmer.

Arriba Göppersdorf ist übergreifend der Veranstalter und hat die Planung und Absicherung der Strecken unter sich. Die TSG Solnhofen, die DJK Fiegenstall und der SV Wettelsheim stellen jeweils ihre Sportanlagen für den Start-/Zielbereich zur Verfügung und kümmern sich um die Versorgung der Teilnehmer. Somit ist die komplette Serie im Landkreis zu Hause. Geplant war sie bereits für den Jahresanfang, um den Aktiven in der sonst sehr schwach mit Veranstaltungen bestückten Winterzeit auch etwas zu bieten. Durch die Pandemie musste das Ganze jedoch in den Herbst verlegt werden.

Ab 2022 soll der Speedcross-Cup jährlich in den Monaten Januar/Februar durchgeführt werden. Für die drei Termine im Herbst 2021 haben die Veranstalter seitens der Behörden bereits grünes Licht, und die Durchführung ist sicher. Bei den Teilnehmern wird lediglich die Einhaltung der 3G-Regel überwacht, um allen Beteiligten Sicherheit zu bieten.

„Auf jeden Fall ist die Region mit dem Speedcross-Cup nun mit Angeboten im Breitensport nochmals deutlich aufgewertet“, heißt es in der Ankündigung.

Keine Kommentare