Samstag, 18.01.2020

|

Fiegenstaller Forum verschwindet

Die Vortragsreihe hat sich über Jahre mit den unterschiedlichsten Themen befasst. - 14.12.2019 15:21 Uhr

Max Kuhn war Referent beim letzten vortrag im Fiegenstaller Forum. © Hans Seibold


Wehmütig war auch der Abschied von Max Kuhn, der den Weg von Abenberg (Landkreis Roth) nach Fiegenstall nicht scheute. Er besuchte fast regelmäßig das Forum. Von ihm kamen immer wieder interessante Redebeiträge. Der Schreinermeister zimmerte für das KLJB-Haus einen verstellbaren Aufsatz für Projektoren. Außerdem drechselte der nun 80-Jährige schöne Kerzenhalter und schreinerte Kruzifixe für die Gäste. Für die Fiegenstaller Kapelle fertigte er ein Viereckkreuz an und ließ die Kapellenbänke polstern, alles unentgeltlich. Besonders wertvoll für die Fiegenstaller war der Nachbau des alten Ratschenbocks, der an den Kartagen durch das Dorf gezogen und anstelle von Glockengeläut geratscht wird.

Der Filmabend bot eine Mischung aus Heiterem und Besinnlichem. Die Gäste schätzen dabei besonders den Abstand zum kommerziellen Advent. Die in die Tiefe gehenden Erzählungen stehen im krassen Gegensatz zur oberflächlichen Rührseligkeit in den Kaufhäusern und Geschäften.

Das Forum wird nicht fortgeführt, weil die ehrenamtlichen Organisatoren sich nicht mehr in der Lage sehen, die Arbeit zu schultern.

wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fiegenstall