17°

Sonntag, 26.05.2019

|

Fitness gegen Leukämie – schon weit über 50 000 Euro beim Benefiz-Aerobicmarathon

Pleinfelder Veranstaltung war mit 100 Teilnehmerinnen auch bei der 13. Auflage ein voller Erfolg - 11.12.2018 08:36 Uhr

"Volles Haus" in der Brombachhalle: Rund 100 Teilnehmerinnen kamen zum diesjährigen 13. Benefiz-Aerobicmarathon nach Pleinfeld und erlebten einen abwechslungsreichen Tag. © Uwe Mühling


Die Rede ist vom Benefiz-Aerobicmarathon in der Brombachhalle. Jahr für Jahr kommen um die 100 Sportlerinnen zusammen, um sich einen Tag lang auszupowern und gleichzeitig Gutes zu tun. Die Teilnahmegebühr sowie zusätzliche Spenden und der Erlös aus dem Verkauf von Essen und Trinken fließt nämlich in die Stiftung des spanischen Startenors. José Carreras litt selbst an Leukämie und hat nach seiner Genesung alle Hebel in Bewegnung gesetzt, um Leukämie „immer und für jeden heilbar zu machen“.

In Pleinfeld lud Bea Keller im Jahr 2006 erstmals zu einem Benefiz-Aerobicmarathon zugunsten der José-Carreras-Leukämiestiftung ein. Und da­raus hat sich mittlerweile ein Dauerbrenner entwickelt. Zuletzt gab es die 13. Auflage, bei der die freiberufliche Pleinfelder Fitnesstrainerin wie gewohnt von ihrer Familie sowie einem fleißigen und eingespielten Helferteam unterstützt wurde.

Die rund 100 Teilnehmerinnen sorgten dafür, dass heuer eine Spendensumme von exakt 5608 Euro zusammenkam. Damit wurde – wie im Vorfeld erhofft und erwartet – zugleich eine magische Grenze geknackt, denn die gesamte Spendensumme der Be­nefiz-Veranstaltung hat damit die Schallmauer von 50000 Euro durchbrochen. Bislang sind genau 53360 Euro für die Carreras-Stiftung zusam­mengekommen.

Über sieben Stunden lang lief das diesjährige Fitness- und Gesundheitsprogramm: „Wirbelsäule meets Jaca­randa“, „Step & Dance“ (beides mit Bea Keller), „Functional flow“ und „HIIT up“ (beides mit dem extra aus Linz angereisten Österreicher Roman Bayer von Euro Education), „Zumba-Party“ (mit Ivanna Kaya Bauer, Stephanie Lang und Monique Andree), „bodyART“ (mit Petra Gutjahr) sowie „Smovey Walk“ (im Freien mit Simone Maurer) lauteten die Themen eines abwechslungsreichen und anstrengenden Tages.

„Fetzen-Muskelkater“

Bea Keller selbst, aber auch vielen Teilnehmerinnen geht der kurzweilige Tag letztlich zu schnell vorüber: „Wir freuen uns ein ganzes Jahr lang drauf und ruckzuck ist der Tag vorbei und ein Fetzen-Muskelkater vorprogrammiert“, sagt die Organisatorin mit ei­nem Schmunzeln. Sie ist gleichzeitig  froh, dass sie zahlreiche Unterstützer in einem bewährten Team hinter sich weiß. Eine etwa zehnköpfige Helfercrew rückt bereits am Vorabend zum Aufbau an und sorgt hinterher wieder für den Abbau. Zudem sind etliche Helfer/innen am Aerobictag beim Check-in oder beim Verkauf von Kaffee, Kuchen und Co. im Einsatz. „Ohne meine Freunde wäre die Veranstaltung nicht möglich“, unterstreicht Bea Keller.

Unterstützer der Veranstaltung sind der Fitnessclub Brombachsee und die  DJK Pleinfeld, die Stepp-Bretter und Matten kostenlos ausleihen; die Showtechnik Franken (Martin Kaufmann), die von Anfang an das Soundsystem bereitgestellt hat; die bereits genannten Referenten; und heuer zusätzlich auch die Firma Togu, die zahlreiche Jacaranda-Bälle für den ersten Programmpunkt des Tages zur Verfügung gestellt hat.

Bilderstrecke zum Thema

13. Benefiz-Aerobic für José-Carreras-Stiftung

Erfolg auf ganzer Linie: Am 13. Benefiz-Aerobicma­rathon in der Pleinfelder Brombachhalle nahmen rund 100 Frauen teil und erlebten einen abwechslungsreichen Tag mit vielen (neuen) Fitness- und Gesundheitstrends. Der Erlös von 5 600 Euro geht erneut immer an die José-Carreras-Leukämiestiftung. Seit 2006 konnten Initiatorin Bea Keller aus Pleinfeld und ihr fleißiges Team bereits 53 360 Euro an die Stiftung des Startenors übergeben.


„Jacaranda-Ball“ – das ist ein schönes Stichwort, handelt es sich doch um einen der neuen Trends, die dem Benefiz-Aerobicmarathon Jahr für Jahr besonders am Herzen liegen. Das Halten, Bewegen und Kontrollieren des Gymnastikballes mit seinem Gesamtgewicht von ca. 400 Gramm und der rollenden Masse im Inneren des Balles fordert gleichzeitig viele Sinne. „Eine sanfte Herausforderung für die lokalen Stabilisatoren“, sagt Bea Keller. Für sie ist der Jacaranda-Ball ein um eine neue Dimension erweitertes Therapie- und Trainingsgerät.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Am morgigen Mittwoch wird sie den Ball aber eher zu Hause lassen, denn dann geht es nach München in die Bavaria Filmstudios. Dort findet die alljährliche „José-Carreras-Gala“ statt und Bea Keller wurde zum Dank für ihr Engagement mit drei weiteren Personen dazu eingeladen. Neben ihrem Mann Stefan werden auch ihre Tochter Sarah samt einer Freundin, die ebenfalls von Anfang an mithilft, dabei sein. Die Sendung, die früher in der ARD lief, wird mittlerweile auf Sat 1 Gold ausgestrahlt (Mittwoch, 20.15 Uhr). 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld