Donnerstag, 14.11.2019

|

Göhren hat nun einen Outdoor-Kindergarten

Betreiber der neuen Kita ist der BRK-Kreisverband Südfranken - 15.07.2019 06:11 Uhr

Coole Sache: Die Kinder hatten bei der Eröffnung des Outdoor-Kindergartens eine Menge Spaß mit den Zwergziegen und den anderen Tieren auf der Zwergenranch. © Foto: Peter Prusakow


Man muss weit zurückdenken, um sich an einen solchen Besucheransturm aus der gesamten Region in dem Pappenheimer Ortsteil zu erinnern, wie es ihn beim Eröffnungsfest des Outdoor-Kindergartens gab. Der BRK-Kreisverband hat im Frühjahr 2019 die Trägerschaft für den Outdoor-Kindergarten in Göhren übernommen und ist seit September 2018 auch Träger des Kinderhorts der vorübergehend im Pappenheimer Grundschulhaus untergebracht ist.

Langes Verfahren

Als Ehrengäste waren neben Bürgermeister Uwe Sinn und einigen Ratsmitgliedern auch BRK-Kreisgeschäftsführer Rainer Braun und der stellvertretende Geschäftsführer Martin Fickert gekommen. Von der Brücke aus, die auf dem Kindergartengelände zwei Hügel verbindet begrüßten sie zusammen mit Franziska Meyer, Sabine Tober und Martina Rieger die vielen großen und kleinen Festgäste und bedankten sich bei allen Helfern.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nach einem langen Genehmigungsverfahren entstand auf dem Gelände östlich von Göhren eine geräumige und gemütliche Kindergartenhütte, die auch für einen Winterbetrieb geeignet und eingerichtet ist. Ein überdachter Allwettersandkasten, eine Nestschaukel, ein Rohrdurchschlupf und eine aus Standsteinquadern großzügig gebaute mit einem Sonnensegel überdachte Brotzeitecke regen zum Aufenthalt im Freien an. Eine charmante Brücke stellt die Verbindung zwischen zwei Hügeln her.

Draußen sein als Grundkonzept: Der Outdoor-Kindergarten in Göhren ist nun offiziell eröffnet worden. Für die Kinder dort gehört der Umgang mit der Natur und mit Tieren fest zum Tagesablauf. Das Konzept wurde von Fachleuten als hervorragend bewertet. © Foto: Peter Prusakow


Damit alles in der Kürze der Zeit entstehen konnte, haben fleißige Hände auf dem Kindergartengelände richtiggehend gezaubert. Deshalb erhielten sie auch von Sabine Tober und Martina Rieger einen gefüllten Zauberhut als Geschenk. "Ohne die Zauberer hätten wir das gar nicht machen können", betonte Rieger. Die beschenkten Zauberer waren Ruth Eisenmeier vom Architekturbüro Frosch, Bernhard Tober, der Mann der alles kann, Bernd Erdinger und Frank Rieger, der mit seiner Holzbaufirma die Holzbauten und Einrichtungselemente erstellt hat.

"Das BRK ist auf unseren Zug gesprungen, als der schon voll in Fahrt war", stellte Frank Rieger fest, der auch die Besonderheiten der einzelnen Bauwerke erklärte. Auch Bürgermeister Sinn begrüßte von der Brücke aus die Gäste und beglückwünschte alle Beteiligten zu der tollen Einrichtung und unterstrich insbesondere die enorme Leistung der Familien Tober und Rieger.

Der Weg zur Einweihungsfeier war für die beiden Initiatorinnen eine lange und teilweise beschwerliche Reise, bei der sie aber den Mut nicht verloren haben und mit dem großen Zuspruch bei der Eröffnungsfeier belohnt wurden. Das Konzept, das Sabine Tober ursprünglich in ihrer Bachelor-Arbeit entwickelt hat, konnte am Ende alle überzeugen und sogar begeistern.

"Unser Konzept ist aufgegangen", sagt Martina Rieger, deren Zwergenranch und die Hippolini-Kinderreitschule das Kindergartenkonzept unterstützen. "Strahlende Kinderaugen, die begeisterten Rückmeldungen der Eltern und die positive Bewertung des Jugendamtes haben unsere Mühen belohnt", sagen die beiden Initiatorinnen und sind natürlich stolz, dass das Konzept ihres Outdoor-Kindergartens mit dem Prädikat "hervorragend" bewertet wurde.

Besuch auf der Zwergenranch

Um diesen Anlass auch gebührend feiern zu können, war neben dem Kindergartengelände ein netter Festplatz mit zwei Festzelten eingerichtet, wo die vielen Gäste mit Speisen und Getränken versorgt wurden. Auf dem Programm des Einweihungsfestes stand auch eine Familienrallye mit acht Stationen und ein Besuch der Zwergenranch in einem Gehöft nahe des Kindergartens. Dort begrüßte das Pony Bonnie die Besucherschaar und die Kinder fütterten ganz begeistert die beiden Zwergziegen und die Kaninchen.

Erläutert wurde hier von Martina Rieger auch der Ablauf des Tages im Outdoor-Kindergarten, der gegen 8 Uhr auf dem Kinderspielplatz in Göhren beginnt. Von dort geht‘s zur nahen Zwergenranch, wo im Morgenkreis ein Lied gesungen und eine Geschichte vorgelesen wird. Danach wird nach den Tieren gesehen. Diese werden bei Bedarf mit Wasser oder Futter versorgt und die Hühner werden aus dem Stall in den Freilauf gelassen. Zu Fuß geht es weiter zum etwa 400 Meter entfernten Kindergartengelände, wo an der frischen Luft in der Natur die pädagogisch fundierte Kinderbetreuung mit viel Innovation umgesetzt wird.

Von den 20 Kindergartenplätzen für eine Halbtagsbetreuung sind derzeit sieben belegt und für September liegen bereits weitere Anmeldungen vor. Betreut werden im Outdoor Kindergarten Göhren Kinder von drei Jahren bis zum Grundschulalter.

 

PETER PRUSAKOW

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.