Heizwerk soll Treuchtlinger Fachklinik wärmen

23.7.2020, 15:52 Uhr
Nach einem „Hilferuf“ der Forstbetriebsgemeinschaft Franken Süd kam vergangenes Jahr die Frage auf, wie das Treuchtlinger Biomasseheizwerk in der Hahnenkammstraße nach der Stilllegung des Stadtkrankenhauses den Verlust seines größten Abnehmers kompensieren soll. Die neue Bezirksklinik wäre da die logische Lösung, wie auch die Bezirkstags-SPD vorschlägt.

Nach einem „Hilferuf“ der Forstbetriebsgemeinschaft Franken Süd kam vergangenes Jahr die Frage auf, wie das Treuchtlinger Biomasseheizwerk in der Hahnenkammstraße nach der Stilllegung des Stadtkrankenhauses den Verlust seines größten Abnehmers kompensieren soll. Die neue Bezirksklinik wäre da die logische Lösung, wie auch die Bezirkstags-SPD vorschlägt. © Patrick Shaw / TK-Archiv

Nach der Stilllegung und dem baldigen Abriss des Treuchtlinger Stadtkrankenhauses samt Pflegeheim soll an selber Stelle eine psychosomatische Fachklinik des Bezirks Mittelfranken entstehen. Erst nach einem „Hilferuf“ der Forstbetriebsgemeinschaft Franken Süd kam vergangenes Jahr jedoch die Frage auf, wie das benachbarte städtische Biomasseheizwerk den Verlust seines größten Abnehmers kompensieren soll. Schon jetzt suchen die Verantwortlichen intensiv nach neuen Kunden.

Auf Anregung von Bezirkstags-Vizepräsidentin Christa Naaß und der SPD-Fraktion sollen die Bezirkskliniken deshalb nun für die künftige Fachklinik „ein nachhaltiges Versorgungskonzept unter Nutzung regenerativer Energien entwickeln“ – und zwar „rechtzeitig, nachdem die Planungen für den Standort bereits begonnen haben“, so Naaß in einer Pressemitteilung.

Auch Verwaltungsratsmitglied Dr. Horst Krömker und die SPD-Fraktionsspitze mit Gisela Niclas und Sven Ehrhardt seien „der Meinung, dass im Interesse des Klimaschutzes und zur Förderung regionaler Kreisläufe weiter mit einem regionalen Anbieter zusammengearbeitet werden soll“. Man habe Bezirkskliniken-Vorstand Dr. Matthias Keilen deshalb gebeten, „aufzuzeigen, wie diesem Ziel bei den Planungen und Ausschreibungen Rechnung getragen werden kann“.

Keine Kommentare