Ziel ist eine Frauenklinik

Hilfstransport bringt Medizingüter aus Weißenburg in die Ukraine

8.5.2022, 10:35 Uhr
Mit einem ukrainischen Essen haben sich geflüchtete Frauen bei Helfern und  Unterstützern des Vereins „Hilfe für die Ukraine“ bedankt. Sie beeindruckten  auch mit Liedern aus ihrer Heimat. Emotional wurde es im Brandenburger Hof, als  sie die ukrainische Hymne anstimmten.

© Privat, NN Mit einem ukrainischen Essen haben sich geflüchtete Frauen bei Helfern und Unterstützern des Vereins „Hilfe für die Ukraine“ bedankt. Sie beeindruckten auch mit Liedern aus ihrer Heimat. Emotional wurde es im Brandenburger Hof, als sie die ukrainische Hymne anstimmten.

Initiatoren des Transports sind Filip Barth und André Steingärtner. Sie haben von der Kreisklinik zwei Inkubatoren für Babys erhalten. Die Praxis Dr. Bernhard Löwer aus Treuchtlingen stellt außerdem Ultraschallgeräte, Defibrillatoren und EKG-Geräte zur Verfügung.

Etliche weitere Hilfsgüter, wie Verbandsmaterial, Medikamente, Bekleidung und Hygieneartikel, werden mit auf die Reise in die Ukraine gehen. Über persönliche Kontakte des Vereins „Hilfe für die Ukraine“ werden die medizinischen Geräte und Hilfsgüter an die Frauenklinik in Riwne geliefert. Dorthin ist schon einmal ein Hilfstransport aus Weißenburg gegangen.

Die Lebenshilfe Altmühlfranken stellt Barth und Steingärtner, die die Hilfsgüter und auch schon etwas Spendengelder gesammelt haben, einen Transporter zur Verfügung. Die beiden Weißenburger werden bis in die Nähe der polnisch-ukrainischen Grenze fahren, um dort wiederum eine Abordnung der Klinik in Riwne zu treffen. Diese wird die Hilfsgüter übernehmen und in die Ukraine bringen.

Spenden kommen dort an, wo sie benötigt werden

Barth und Steingärtner ist es wichtig, dass die von ihnen gesammelten Waren und Spenden direkt dort ankommen, wo sie benötigt werden. Weil sie vom Verein „Hilfe für die Ukraine“ wissen, dass dort komplett ehrenamtlich gearbeitet wird und keinerlei Ausgaben für Verwaltung anfallen, haben sie mit Vorsitzender Melitta Heuberger Kontakt aufgenommen.

Bei den Vorgesprächen zu der Hilfsfahrt wurde dann rasch deutlich, dass vor allem auch blutungsstillendes Material und Schmerztabletten für die Front in der Ukraine benötigt werden. Diese werden mit zu der Klinik in Riwne gebracht und von dort weiterverteilt.

Für die Menge, die beschafft wird, reicht allerdings das bisher von den beiden Weißenburgern gesammelte Geld nicht aus, weshalb „Hilfe für die Ukraine“ um Spenden bittet. Heuberger dankt außerdem allen Helfern und Spendern, die den Verein schon unterstützt und somit mittlerweile zwölf Hilfstransporte in acht Wochen ermöglicht haben.

Etliche Hilfs- und Spendenaktionen in Weißenburg

Besonders dankt sie auch den jungen ukrainischen Frauen, die seit ihrer Ankunft in Weißenburg unermüdlich mitarbeiten, „trotz der schlimmen Lage in ihrer Heimat und des Bangens um ihre Liebsten“. Immer noch kommen Geflüchtete beim Weißenburger Verein an.

Familie Meier organisiert für den Verein „Hilfe für die Ukraine“ für Kinder und  Jugendliche jeden Montag ein Sportangebot in der Landkreishalle, das sich einer  regen Nachfrage erfreut.

Familie Meier organisiert für den Verein „Hilfe für die Ukraine“ für Kinder und Jugendliche jeden Montag ein Sportangebot in der Landkreishalle, das sich einer regen Nachfrage erfreut. © Privat, NN

Im CVJM-Heim wurde eine Unterkunft eingerichtet, wo die Menschen aus der Ukraine übergangsweise untergebracht werden, bis eine Bleibe für sie gefunden ist. Im Montessori-Kindergarten wird eine Gruppe für geflüchtete Kinder eingerichtet. Ukrainische Mütter werden begleitend dazu im Kindergarten die Erzieherinnen unterstützen.

Alle einzelnen Aktionen und Spenden aufzuführen, würde diesen Rahmen sprengen. Ein paar bemerkenswerte seien aber aufgeführt. So hat Carglass in Weißenburg beispielsweise die Scheiben eines in der Ukraine unter Beschuss geratenen Autos komplett ausgetauscht.

Die Flüchtlinge danken mit ukrainischem Essen

Bei Hama in Monheim lief eine Spendenaktion, die 1900 Euro aus der Belegschaft einbrachte. Die Firma Engeler Reisen stellte einen Bus für den Besuch eines Benefizfußballspiels mit dem FC Bayern München in Rain am Lech zur Verfügung. Im Gasthaus Brandenburger Hof wurden und werden Hilfsgüter gesammelt.

Außerdem kamen und kommen dort auch immer wieder Geflüchtete zu den verschiedensten Anlässen zusammen. Zu einer Osterfeier trafen sich dort bei Kaffee und Kuchen über 110 Menschen. Aber auch Ausflüge wurden mit Geflüchteten bereits unternommen, und Familie Maier aus Weißenburg bietet für geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Landkreishalle Sport an.

Mit einem ukrainischen Essen haben sich geflüchtete Frauen bei Helfern und  Unterstützern des Vereins „Hilfe für die Ukraine“ bedankt. Sie beeindruckten  auch mit Liedern aus ihrer Heimat. Emotional wurde es im Brandenburger Hof, als  sie die ukrainische Hymne anstimmten.

Mit einem ukrainischen Essen haben sich geflüchtete Frauen bei Helfern und Unterstützern des Vereins „Hilfe für die Ukraine“ bedankt. Sie beeindruckten auch mit Liedern aus ihrer Heimat. Emotional wurde es im Brandenburger Hof, als sie die ukrainische Hymne anstimmten. © Privat, NN

Die Menschen aus der Ukraine dankten den Helfern und Unterstützern jüngst mit einem ukrainischen Essen, das sie im Brandenburger Hof zubereiteten. Die Frauen sangen auch ukrainische Lieder. „Sehr emotional war natürlich die ukrainische Hymne, da standen bei vielen die Tränen in den Augen“, erzählt Melitta Heuberger.


Info: Wer über den Verein „Hilfe für die Ukraine Weißenburg“ helfen oder speziell für den nächsten Hilfstransport mit Medikamenten für die Front spenden möchte, kann auf das Konto IBAN DE44 7545 0000 0231 0201 81 bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd Geld überweisen.

Keine Kommentare