Montag, 09.12.2019

|

Hohenweiler ist vorne dabei

Der Pleinfelder Ortsteil sowie Meinheim und Aha siegten bei "Unser Dorf soll schöner werden" - 15.10.2019 05:04 Uhr

Eine Runde weiter: Hohenweiler (hier bei der Begehung der Kreisjury) hat beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ die Bezirksebene erreicht – zusammen mit Meinheim und Aha aus dem Landkreis. © Foto: Markus Steiner


Zusätzlich zu den Nominierungen werden in diesem Jahr zwei Sonderpreise vergeben. Die Jury hat entschieden, Dettenheim mit einem Sonderpreis für die Erhaltung und Wiederherstellung alter Bausubstanz im Rahmen der Dorferneuerung auszuzeichnen. Außerdem erhält Nennslingen für die Heranführung der Jugend an die nachhaltige Nutzung der Streuobstbestände einen Sonderpreis.

Die kleine Ortschaft Hohenweiler mit 220 Einwohnern besitze mit seiner Nähe zum Brombachsee eine hohe Lebensqualität, befand die Jury. Besonders hervorzuheben seien hier die zahlreichen Keller, die unbedingt erhalten werden sollten. Das Neubaugebiet zeichnet sich durch eine gute Gestaltung und Durchgrünung aus.

Meinheim hatte in der Vergangenheit beim Dorfwettbewerb bereits mit großem Erfolg abgeschnitten. Das Nahwärmenetz mit den in Eigenregie geschaffenen Leitungen in jedes Haus inklusive schnellem Internet ist ein Pluspunkt von vielen, mit dem man punkten konnte.

An Aha gefielen vor allem der große Zusammenhalt der Einwohnerschaft. Das starke Engagement vieler Bürger kommt bei Vereinsfesten, beim Pflegen des Friedhofs oder beim sonntäglichen Schmücken des Gotteshauses zum Ausdruck.

Die Kreiskommission bestand aus Helga Horrer (Kreisbäuerin), Fritz Walter (Vertreter der Bürgermeister), Gerhard Durst (Kreisverband für Gartenbau und Landespflege), Helen Sylvestre (Untere Naturschutzbehörde) und Andrea Fina (AELF). Carola Simm, die Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege, hatte die organisatorischen Weichen gestellt.

Ein wesentliches Ziel des Wettbewerbes besteht darin, Dörfer als lebendige Heimat mit eigenständigem Charakter zu erhalten. Geprüft wird in verschiedenen Kategorien. Dazu zählen die wirtschaftliche Entwicklung, die Sicherung alter und erhaltenswerter Bausubstanz, die Einführung neuer Bausubstanz in die bereits vorhandene, eine stimmige Eingrünung sowie eine lebenswerte, soziale Umwelt, wozu auch die Natur zählt.

Dies alles sei in Meinheim, Aha und Hohenweiler vorbildlich gelungen, befand die Kommission. Die drei Dörfer haben sich für den Bezirkswettbewerb qualifiziert und dürfen von Erfolgen auf noch höherer Ebene träumen.

Der Wettbewerb bietet laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes den Dörfern eine große Chance. Er rücke die aktuelle Situation der Ortschaften ins Bewusstsein und trage dazu bei, diese neu zu überdenken. Kaum ein anderer Wettbewerb stärke so sehr "Wir-Gefühl". Hier können Gemeinden mit ihren Bürgern gemeinsam die Zukunft aktiv gestalten, denn der Wettbewerb stelle Beispielhaftes heraus und rege zur Nachahmung an.

InfoAlle Teilnehmer des Wettbewerbs werden am Samstag, 7. März 2020, in der Stadthalle in Treuchtlingen ausgezeichnet.

ste/am

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld