19°

Dienstag, 11.08.2020

|

In Weißenburg gibt es das Abizeugnis im Wald

Das Weißenburger Gymnasium zieht die Verabschiedung im Bergwaldtheater durch - 16.07.2020 16:34 Uhr

Sollte dieses Jahr im Sommerschlaf liegen, bekommt nun aber doch ganz überraschend eine Veranstaltung. Im Bergwaldtheater findet am heutigen Freitag die Verabschiedung des Weißenburger Abiturjahrgangs 2020 statt.

© Foto: Jan Stephan


Am Freitag um 8.30 Uhr startet man mit einer Andacht in St. Andreas, zu der nur die Schüler zugelassen sind. Anschließend geht es zur Zeugnisvergabe ins Bergwaldtheater, die um 10 Uhr startet. Und zwar mit Eltern.

Das hatte die Schule lange ausgeschlossen, weil es bis zum Mittwoch dieser Woche rechnerisch nicht möglich war. Der Freistaat hatte vorgeschrieben, dass in geschlossenen Räumen maximal 100 Menschen und unter freiem Himmel nicht mehr als 200 zusammenkommen durften. Ausnahmen gab es für Gottesdienste und Kirchen. In die durfte man mehr Leute lassen, wenn es die Abstandsflächen hergaben. Die Andreaskirche machte es somit immerhin möglich, dass alle 105 Schüler des Jahrgangs gemeinsam einen Gottesdienst feiern konnten. Für die Eltern war nach dem Infektionsschutzgesetz aber weiterhin kein Platz.

Am Mittwoch, zwei Tage vor der Abiverabschiedung, änderte sich jedoch die Lage. Der Freistaat verkündete neue Lockerungen. Nun dürfen 200 Menschen in Innenräumen und 400 Leuten im Freien zusammenkommen. Mit der Zahl für außen war dem Gymnasium tatsächlich geholfen. Man rechnete stets mit den Abiturienten plus zwei Begleitpersonen. Damit kommt man zwar über die Innenzahl von 200, aber nicht über die Außenzahl von 400.

So war das Bergwaldtheater, das die Schüler bereits vorgeschlagen hatten, auf einmal ein ernsthaftes Thema. Eilig sahen sich Schulleitung und Elternvertreter den Zustand an und zeigten sich angetan. Das Theater war bereits für die Saison gesäubert worden, bevor alle Veranstaltungen abgesagt wurden.

Die Schule entschied sich, den Versuch zu wagen. Das war nur möglich, weil eine Gruppe von Eltern sich bereit erklärt, den Transport von Stühlen zu organisieren. Denn die regulären Bänke des Bergwaldtheaters stehen weiter im Winterlager.

Das Einzige, was dieser Lösung nun noch einen Strich durch die Rechnung machen kann, ist das Wetter. Regnet es am heutigen Freitagvormittag, muss die Freiluft-Verabschiedung ausfallen. Dann werden die Zeugnisse nach der Andacht in der Andreaskirche übergeben. Ohne Eltern. Denn auch wenn nun 200 Menschen in die Kirche dürften, hätte man nicht mal Platz für eine Begleitung pro Abiturienten. "Und wie sollten wir dann entscheiden, wer die Plätze kriegt? Windhundprinzip? Verlosen?", fragt Wolfgang Vorliczky, der Schulleiter des Werner-von-Siemens-Gymnasiums.

Angesichts der turbulenten Wochen ist Vorliczky mit der Bergwald-Lösung sehr zufrieden. "Wir haben immer versucht, auf die aktuelle Situation zu reagieren und das haben wir auch jetzt wieder geschafft." Erstmals in der Geschichte des Weißenburger Gymnasiums bekommt damit ein Abiturjahrgang die Zeugnisse unter dem Blätterdach des Bergwaldtheaters überreicht.

So schön Vorliczky das Theater findet, so sehr hofft er, dass es bei einer einmaligen Veranstaltung bleibt. "Wir sind der Kirchengemeinde sehr dankbar, dass wir seit Jahren die Andreaskirche bekommen und wollen da auch in Zukunft bleiben. Schon wegen der Wettersicherheit."

Die Treuchtlinger Abiturienten bekommen eine eigene Abschiedsveranstaltung. Da es sich hier nur um 54 Schüler handelt, können sie nach einer gemeinsamen Andacht um 14 Uhr in der Marienkirche in Treuchtlingen mit Eltern in der Aula der Schule die Zeugnisübergabe feiern.

 

JAN STEPHAN

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg