Samstag, 05.12.2020

|

In Weißenburg kommen immer mehr Babys zur Welt

Schon Mitte November fiel der bisherige Geburten-Rekord und es wurde die Marke von 700 durchbrochen - 19.11.2020 06:00 Uhr

Die stolzen Eltern Bogdon Florin und Mariana-Mihaela Miresan mit ihrem kleinen David Gabriel, der nun als 700. Baby einen neuen Geburten-Rekord für das Weißenburger Krankenhaus aufstellte.

18.11.2020 © Foto: Klinikum Altmühlfranken


Und das obwohl das Jahr noch eineinhalb Monate Zeit hat. Es ist nicht einmal ausgeschlossen, dass sogar die 800er-Marke in diesem Jahr fallen könnte. Auch wenn es damit eng werden dürfte.

Der Grund für den Geburtenboom dürfte eine Kombination aus verschiedenen Faktoren sein, erklärte das Klinikum Altmühlfranken auf Nachfrage unserer Zeitung. Neben den allgemeinen Trend zu mehr Nachwuchs wird das Weißenburger Haus auch für das gute Team, seine angenehme Atmosphäre und die neuen Zimmer sehr gelobt. 

Für manche Eltern von außerhalb sei es auch ausschlaggebend, dass die Mütter in Weißenburg auch nach Kaiserschnitten ihr Kind unmittelbar bekommen. In anderen Häuser würden die Mütter hier erst für einige Stunden in den Aufwachraum gebracht.

Auch die Corona-Maßnahmen seien in diesem Jahr ein Argument für die Weißenburger Station gewesen, so das Klinikum. "Bei uns dürfen die Väter ihre Frauen vor und während der Geburt begleiten. In anderen Häusern müssen die Väter im Zimmer oder zu Hause bleiben und dürfen den Kreißsaal erst betreten, wenn die Entbindung unmittelbar bevorsteht."


Lukas ist das erste Weißenburger Baby im Jahr 2020


Das Rekordbaby kam übrigens am 13. November um 18.37 Uhr im Weißenburger Klinikum auf die Welt. David Gabriel heißt der kleine Mann und misst 51 Zentimeter bei einem Gewicht von 3320 Gramm. Die Eltern Mariana-Mihaela und Bogdon Florin Miresan freuten sich über die gelungene Geburt, ihr neues Familienmitglieds und die Glückwünsche des gesamten Klinikteams.

Der "Kinder-Rekord" kommt auch dadurch zustande, dass Weißenburg mittlerweile die einzige Geburtsstation im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist. Seit 2011 sind im Gunzenhausener Krankenhaus keine Geburten mehr möglich. Vor 2011 waren die Geburtenzahlen in Weißenburg durch die Verteilung auf zwei Standorte deshalb in Weißenburg deutlich niedriger. Im Jahr 2009 etwa erblickten lediglich 395 Kinder das Licht der Welt im Weißenburger Krankenhaus. Auch andere Kreißsäle wie jener in Dinkelsbühl sind mittlerweile geschlossen.

Die steigenden Kinderzahlen passen gut in den allgemeinen Trend der vergangenen Jahre, als auch die Bevölkerungszahlen Weißenburg-Gunzenhausens kontinuierlich stiegen. Wegen der Zuwanderung, aber auch, weil die Menschen im Landkreis wieder mehr Nachwuchs bekommen. So stieg auch im Vergleich zum Vorjahr die Einwohnerzahl des Landkreises wieder an.

Während der Statistikbericht Altmühlfranken 2019 die Bevölkerungszahl mit 94.727 angibt, hat das Statistische Landesamt aktuell die Zahl von 94.965 in der Statistik stehen. Damit wohnen knapp 3000 Menschen mehr als noch vor zehn Jahren in Weißenburg-Gunzenhausen.

JAN STEPHAN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Gunzenhausen