Mittwoch, 20.01.2021

|

Kein Karneval im südlichen Mittelfranken

Nach der KG Treuchtlingen haben auch der OCV und die KaGe Ellingen alle Faschingsbälle abgesagt - 21.10.2020 15:00 Uhr

Der Oberhochstatter Carnevalsverein hat seine komplette Faschingssaison 2021 abgesagt. Damit wird es auch keinen Weißenburger Stadtball geben. Der Schwarz-Weiß-Ball erfreute sich in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit.

20.10.2020 © Archivfoto: Robert Renner


Bisher trainierte der OCV noch fleißig im Niederhofener Schützenheim, um fit für die Session zu sein, die bekanntlich normalerweise am 11. November beginnt. In Oberhochstatt wird es heuer aber überhaupt keine Faschingsveranstaltungen geben.

Dem Verein war das Risiko letztlich zu groß: "Uns ging es vor allem um die Verantwortung, die Gesundheit aller Aktiven und Zuschauer nicht zu gefährden. Und wir denken bei der momentanen Lage nicht, dass es im Fasching schon eine Besserung gibt." Der endgültigen Absage gingen mehrere Gespräche und Beratungen voraus, sagte Enzenhöfer unserer Zeitung. Der OCV beriet sich auch mit anderen Faschingsvereinen und tauschte sich mit dem Fastnacht-Verband Franken aus. Am Ende beschloss der Vorstand des OCV dann einstimmig, die Session ganz ausfallen zu lassen.

Große Verantwortung

Die Vorsitzende betont, dass man sich die Entscheidung keineswegs leicht gemacht habe: Der Verein habe große Lust, Fasching zu feiern, man sei sich aber der besonderen Verantwortung in der Corona-Pandemie bewusst. Viele Mitglieder des Vereins kennen persönlich jemanden, der mit dem Virus infiziert war oder ist. Auch Julia Enzenhöfer hat bereits eine symptomfreie Erkrankung hinter sich. "Wir alle sind insofern besonders sensibilisiert für das Thema", erklärt sie.

Dennoch liegt dem Vorstand viel daran, dass die Aktiven trotz Corona-Beschränkungen und Faschingsabsage noch Kontakt zueinander halten und sich auch wieder regelmäßig treffen. "Wir trainieren eben jetzt schon für die Saison 2021", sagt die Vorsitzende. Die Garden sollten fit bleiben und das "Vereinsgefühl" solle nicht verloren gehen. Enzenhöfer hofft, dass alle OCV-Mitglieder ihrem Verein treu bleiben, auch wenn einem Carnevalsverein ohne Karneval natürlich von heute auf morgen der Vereinszweck abhandengekommen ist.

Mit Galgenhumor

Der KaGe Ellingen geht das ganz ähnlich. Die Ellinger Narren haben bereits Mitte September die komplette Session abgesagt. Das hatte der Vorstand der KaGe "nach reiflicher Überlegung, Abwarten und viel Diskutieren" einstimmig beschlossen. Die Karnevalisten sahen keine andere Möglichkeit, erklärt Vorsitzender Alex Gun. Der Umzug am Faschingsdienstag werde 2021 ebenfalls ausfallen müssen.


KG Treuchtlingen sagt die Faschingssession ab


Und auch in Treuchtlingen haben die Narren bereits klargemacht, dass das Risiko in diesem Winter zu hoch ist, und deshalb alle Veranstaltungen abgesagt. Der Treuchtlinger Narrenruf "Aha!" stehe heuer für "Abstand, Hygiene und Alltagsmaske", so die Karnevalsgesellschaft mit einem gewissen Galgenhumor.

Alle drei Faschingsvereine hoffen nun darauf, dass sich die Pandemiesituation in den nächsten Monaten klärt und man im Winter 2021/2022 wieder unbeschwert feiern kann.

MARKUS STEINER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ellingen, Oberhochstatt