Landesliga Nordost Gruppe 2

Knappe Niederlage in Großschwarzenlohe

20.9.2021, 16:30 Uhr
Ernste Miene statt freudiger Jubel: Trainer Markus Vierke blickt auf eine knappe Niederlage seines TSV 1860 Weißenburg im Landesliga-Spiel beim SC Großschwearzenlohe.

Ernste Miene statt freudiger Jubel: Trainer Markus Vierke blickt auf eine knappe Niederlage seines TSV 1860 Weißenburg im Landesliga-Spiel beim SC Großschwearzenlohe. © Uwe Mühling, NN

Die Gäste aus Weißenburg begannen stark und erspielten sich gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten. In der 5. Minute schlug Leon Schleußinger eine Freistoß-Flanke nach innen und Sebastian Walters Kopfball wurde von SCG-Keeper Luca Thöle an die Latte gelenkt. Der zurückspringende Ball kam zu Christian Leibhard, dessen Nachschuss abgeblockt wurde. Maik Wnendt bekam im Gewühl die Chance zum neuerlichen Nachschuss, zielte aber über das Tor.

Chancen vergeben

Nur eine Minute später war Robin Renner in aussichtsreicher Position, doch der schnelle Weißenburger schoss knapp am langen Eck des SCG-Tores vorbei. Danach kamen die Gastgeber erstmals gefährlich vor das Weißenburger Tor, doch die Ecke von Justin Opcin trudelte an Freund und Feind vorbei durch den Fünfmeterraum. Ferat Nitaj hatte dann die große Chance zur TSV-Führung, doch sein Schuss aus zehn Metern wurde von Thöle nach vorne abgewehrt, wo die eigene Abwehr die gefährliche Situation bereinigte. Großschwarzenlohe kam immer besser in die Partie und war optisch überlegen, herausspringen sollte aber nur noch eine gute Möglichkeit durch Fabio Garcia, dessen Schuss aus halbrechter Position Weißenburgs Keeper Johannes Uhl mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Danach neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitgehend, zumal beide Abwehrreihen gut standen und nichts zuließen.

Nach der Pause machten die Gastgeber mehr Druck und ein Fehlpass am eigenen Strafraum brachte die Weißenburger letztlich auf die Verliererstraße. Die Großschwarzenloher nutzten den Ballverlust eiskalt, schoben das Leder von Links nach rechts zu Daniel Pandel, der freistehend das 1:0 markierte.

Platzherren machten Druck

Die Elf von SCG-Trainer Florian Bauer drehte weiter auf und hatte in der 57. Minute durch Maximilian Kunz die große Chance zum 2:0, doch Johannes Uhl parierte den Schrägschuss zur Ecke und hielt sein Teams so im Spiel. Bei der Ecke hatten die Weißenburger das Glück auf ihrer Seite und konnten die brenzlige Situation letztlich klären. Nur wenige Minuten später musste Uhl erneut klären und verhinderte gegen den durchgebrochenen Pandel einen höheren Rückstand.

Die TSV-Sechziger standen in der vor allem in der zweiten Hälfte zerfahrenen und von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägten Begegnung weiter unter Druck und konnten sich kaum in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Johannes Uhl im Tor der TSV-Sechziger musste in der 77. Minute erneut gegen Soner Uluca mit einer Glanztat retten.

Die einzige echte Möglichkeit hatten die Weißenburg in der 84. Minute, als Daniel Hofrichter nach einem Querpass am gegnerischen Strafraum an den Ball kam, jedoch zu überhastet abschloss und den Ball übers Tor setzte.

SC Großschwarzenlohe: Thöle, Sperber, Schmidt (46. Schäll), Hettwer (72. Redl), Kunz, Uluca (90. Alberty), Deininger, Pandel, Opcin, Garcia, Kraft.

TSV 1860 Weißenburg: Uhl, Weglöhner (69. Siol), Jäger, Meier (47. Schwarz), Nitaj, Leibhard, Wnendt, Hofrichter, Renner (79. Böhm), Schleußinger (85. Schneider), Walter.

Tore: 1:0 Pandel (51. Minute),

Schiedsrichter: Kenny Abieba.

Keine Kommentare