24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Künftig zwei Stellvertreter in Bergen

Der Gemeinderat ernannte Martin Melchior und Anita Beckstein zu weiteren Bürgermeistern - 12.05.2020 06:00 Uhr

Neu im Gemeinderat Bergen: Ferdinand Foistner. © Foto: Tim Wagner


Bürgermeister Walter Gloßner hieß die Gemeinderäte am ungewöhnlichen Tagungsort willkommen. Der Saal war gewählt worden, um ausreichend Abstand gewährleisten zu können. Im alten Schulhaus, wo sonst üblicherweise getagt wird, wäre dies nicht möglich gewesen.

Neu im Gemeinderat Bergen: Reiner Seiß. © Foto: Tim Wagner


Neu im Bergener Gemeinderat sind Anita Beckstein, Markus Wehner, Ferdinand Foistner und Rainer Seiß. Bürgermeister Gloßner betonte, wie wichtig eine sachliche und kameradschaftliche Zusammenarbeit ist. Neben der guten Zusammenarbeit ist es elementar wichtig, dass Gespräche und Entscheidungen aus den nichtöffentlichen Teilen der Versammlungen auch nichtöffentlich bleiben, bekräftigte Gloßner mehrmals. Auch private Vorteile dürfen durch dieses wichtige Amt nicht entstehen, und sollte doch ein Mitglied des Gemeinderats eine Befangenheit verspüren, sei dies unverzüglich vor dem Beschluss zu melden.

Neu im Gemeinderat Bergen: Markus Wehner. © Foto: Tim Wagner


Nachdem es in der Vergangenheit nur einen Stellvertreter für das Amt des Bürgermeisters gab und gerade die vergangenen Monate und Wochen gezeigt haben, wie schnell ein Amtsträger ausfallen kann, war ein großer Wunsch von Walter Gloßner einen dritten Bürgermeister als "Notnagel" zu bestimmen. Dieser Wunsch wurde vom Gemeinderat einstimmig angenommen und somit galt es zwei Stellvertreter zu wählen.

Bleibt stellvertretender Bürgermeister: Martin Melchior. © Foto: Tim Wagner


Die Wahl des zweiten Bürgermeisters der Jura-Gemeinde war wie vermutet unspektakulär: Amtsinhaber Martin Melchior wurde einstimmig bestätigt. Die Wahl des neuen dritten Bürgermeisters war hier hingegen spannender und das Finden der Kandidaten komplizierter.

Mehrfach stellte Bürgermeister Gloßner klar, dass der weitere Stellvertreter kein Lückenbüßer für unbeliebte Veranstaltungen sein solle. Vielmehr gehe es darum, ein stabiles "Backup" bei Langzeiterkrankungen oder Ausnahmesituationen zu haben. In der Diskussion zur Kandidatenfindung gab es hierzu die ein oder andere skeptische Anmerkung und Frage aus dem Plenum.

Neue dritte Bürgermeisterin: Anita Beckstein. © Foto: Tim Wagner


Am Ende standen zwei Kandidaten zur Wahl. Anita Beckstein als politischer Neuling konnte sich in der Abstimmung mit sieben zu sechs Stimmen extrem knapp gegen den erfahrenen Thalmannsfelder Eckard Ehrngruber durchsetzen. Die 41-jährige Bankkauffrau aus Thalmannsfeld nahm die Wahl mit großer Freude an und gelobte im Anschluss zusammen mit dem zweiten Bürgermeister Martin Melchior den Diensteid.

Als Ortsprecher wurden schließlich noch vom Gemeinderat Bergen in der konstituierenden Sitzung Jürgen Vogt (Bergen), Jürgen Arndt (Geyern), Markus Wehner (Kaltenbuch), Frank Küchler (Thalmannsfeld) und Klemens Heß (Dannhausen) benannt.

TIM WAGNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bergen