20°

Freitag, 14.08.2020

|

Mischelbacher Narren trotzten den Böen

Der Faschingszug in dem Dorf arbeitete wieder große Politik und kleines Dorfgeschehen auf - 23.02.2020 17:59 Uhr

4C-WT-Mischelbach Der Mischelbacher Faschingszug lockte auch in diesem Jahr jede Menge Zuschauer in den Pleinfelder Ortsteil. Dort feierten die Narren ausgelassen udn nahmen lokale Begebenheiten genauso wie Themen aus der großen Politik auf die Schippe.

© Robert Renner


Bilderstrecke zum Thema

In Mischelbach zogen die Narren durchs Dorf

Der Mischelbacher Faschingszug lockte auch in diesem Jahr jede Menge Zuschauer in den Pleinfelder Ortsteil. Dort feierten die Narren ausgelassen und nahmen lokale Begebenheiten genauso wie Themen aus der großen Politik auf die Schippe.


Im Vorfeld waren freilich wieder viele Vorbereitungsarbeiten nötig. Heraus kam erneut ein unterhaltsames Spektakel, in dem sich gleich zwei Prinzenpaare präsentierten: Prinz Bernd und ihre Lieblichkeit Elke sowie das Röttenbacher Prinzenpaar Uwe I. und Isabel I. Vorneweg lief der Anführer des Zuges, der gleich einmal „Freibier for future“ forderte. Im Zug fanden sich unter anderem Schwarze Witwen.


Auf die närrische Schippe genommen wurden Themen aus der großen Politik genauso wie Begebenheiten aus dem Dorfleben. So widmete sich beispielsweise ein Wagen dem „Jung-Jäger-Latein“ und berichtete unterhaltsam davon, wie junge Waidmänner nicht vom Hochsitz konnten, weil darunter eine Wildsau fraß. Nach dem Festzug wurde im Dorf noch kräftig weitergefeiert.

Robert Renner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld, Mischelbach