Sonntag, 20.10.2019

|

Mit 70 Jahren noch den Schwarzgurt abgelegt

Nennslinger Trainer Horst Scholz trägt nun den 4. DAN - 21.12.2018 08:26 Uhr

Diesmal stand der Trainer im Mittelpunkt: Horst Scholz meisterte den 4. DAN. Mit ihm freuten sich Isabel (links) und Vanessa Beckstein. © SV Nennslingen


Horst Scholz, der vor Kurzem für seinen vielfältigen Einsatz die Verdienstnadel des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) in Gold mit Brillant erhalten hat (wir berichteten),  nahm in Bad Homburg an der Bundesdanprüfung teil. Dort war er der mit Abstand älteste Starter und bestand seine Prüfung zum 4. DAN (Schwarzgurt) mit großem Erfolg.

Der 70-jährige Gersdorfer musste verschiedene Disziplinen der Kampfkunst Taekwondo zum Besten geben und dabei Höchstleistungen zeigen. Angefangen wurde mit drei Formen, genannt Poomsae. Zu Beginn konnte man ein paar kleine Konzentrationsschwächen erkennen, der erfahrene Trainer ließ sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen und beendete diese Übung mit einem guten Ergebnis. Danach folgte das sogenannte Ilbo Taereon, der Einschrittkampf. Man kann sich diesen Teilbereich vorstellen wie einen Kampf ohne großen Körperkontakt. Hier zeigte sich Scholz von Anfang an souverän und arbeitete seine Choreografie fehlerlos ab.

Die dritte Performance war Hosinsul, also Selbstverteidigung. Hierfür musste sich der SVN-Trainer ein ei­genes Programm zurechtlegen, vergleichbar mit einer Choreografie beim Tanzen. Hier war er voll in seinem Element und konnte mit einer sehenswerten Show glänzen, indem er sämtliche Angriffe seiner Schülerinnen Vanessa und Isabel Beckstein abwehrte.

Als Letztes stand der Bruchtest an. Auch dieser muss etwas Besonderes sein, um den 4. DAN verliehen zu bekommen. Horst Scholz setzte voll auf seine Stärken und bewies sich mit ei­nem doppelten Fauststoß ohne ­Ausholbewegung. Auch hier zeigte sich die langjährige Erfahrung des Juraners, der die Bretter problemlos brach.

Vor allem die Selbstverteidigung und der Bruchtest ernteten im Publikum viel Applaus. Somit musste nur noch auf das endgültige Ergebnis gewartet werden. Dieses war dann aufgrund seiner kontinuierlich starken Leistung wie zu erwarten: Horst Scholz bestand mit 70 Jahren die Bundesprüfung zum Schwarzgurt und machte sich damit ein schönes, vor­gezogenes Weihnachtsgeschenk. Diese „unfassbare Leistung“ hob auch der Prüfungswart der Deutschen Taekwondo Union (DTU), Wilfried Pixner, bei der Verleihung der Urkunden an die rund 50 Teilnehmer besonders hervor, und es gab zum Lohn auch kräftigen Applaus.

Seine Schützlinge Isabel und Vanessa Beckstein sowie die mitgereisten Unterstützer (Scholz’ Ehefrau, seine Tochter und Enkel) zeigten sich mächtig stolz auf den DAN-Träger. Und Horst Scholz selbst? Er freut sich schon auf eine weitere Prüfung zum 5. DAN, die allerdings erst nach vier Jahren Wartezeit möglich ist.

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nennslingen