12°

Freitag, 05.06.2020

|

Nach Corona-Verdacht: Kinder und Frisör-Kunden negativ getestet

Über 100 Kontaktpersonen wurden ermittelt - Weitere Mitarbeiter infiziert - 23.05.2020 05:57 Uhr

Weder in der Kundschaft des Frisörsalons noch unter den betreuten Kindern der Kindertagesstätte hat es einen Covid-19-Fall gegeben. Allerdings gab es bei den Mitarbeitenden je ein weiteres positives Ergebnis.

Gleich nachdem vergangene Woche die Covid-19-Infektion von Mitarbeiterinnen einer Kindertagesstätte sowie eines Friseursalons im Landkreis gemeldet wurde, hat das Gesundheitsamt über 100 Kontaktpersonen ermittelt und eine umfangreiche Testaktion durchgeführt. Die betroffenen Personen waren bis zum Vorliegen der Testergebnisse in häuslicher Quarantäne.

Dr. Carl-Heinrich Hinterleitner, der Leiter des Weißenburger Gesundheitsamtes, zeigte sich in einer Pressemitteilung des Landratsamts erleichtert: "Wir können das Fazit ziehen, dass das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken durchaus Wirkung zeigt. Die häusliche Quarantäne der negativ getesteten Personen konnte nach Vorlage der Ergebnisse aufgehoben werden."

Der Mediziner appelliert nochmal eindringlich an die Bevölkerung, sich weiterhin strikt an die bestehenden Hygieneschutzmaßnahmen zu halten: "Dazu gehört vor allem das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Metern. Wo das nicht möglich ist, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske verpflichtend – eben wie beispielsweise beim Friseurbesuch oder beim Einkaufen. Man schützt damit sich und andere, wie der Fall im Friseursalon verdeutlicht!"

Die Situation bei den Corona-Fallzahlen in Weißenburg-Gunzenhausen hat sich merklich entspannt. 156 Fällen stehen aktuell 210 Genesene gegenüber. Damit kann man in Altmühlfranken auch recht entspannt auf die vom bayerischen Kabinett diese Woche verschärften Regelungen bei Neuinfektionen blicken.

Hatte man sich vor wenigen Wochen auf Bundesebene noch darauf geeinigt, dass bei mehr als 50 Neuerkrankungen je 100 000 Einwohnern über eine mögliche Rücknahme von Lockerungen entschieden werden muss, hat Bayern diese Zahl nun auf 35 herabgesetzt. Mit 15 Neuerkrankungen innerhalb von sieben Tagen ist Weißenburg-Gunzenhausen klar im grünen Bereich. Allerdings darf trotz allem nicht übersehen werden, dass durch die Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen allein im Landkreis 25 Menschen gestorben sind.

mau

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Gunzenhausen