21°

Montag, 27.05.2019

|

Pappenheim liest!

Ein Wochenende im Zeichen der Literatur - 22.03.2019 14:19 Uhr

Besondere Druckaktion: Der Ellinger Grafiker Willi Halbritter setzt Pappenheimer ­Wörter im Druck künstlerisch um. Das ist aber nur eine von vielen Aktionen im ­Rahmen von „Pappenheim liest“. © Grafik: Willi Halbritter


Nach den erfolgreichen Veranstaltungen „Pappenheim malt“, „Pappenheim fotografiert“ und „Pappenheim musiziert“ widmet sich der Kunst- und Kulturverein diesmal der Literatur und fängt das Lesen an. „Pappenheim liest“ soll ein  Buch- und Lesefest für alle Altersgruppen werden. Beginn ist am Samstag, 30. März, um 16 Uhr im K 14 mit der Druckkunst-Aktion „Pappenheimer Wörter“ mit Willi Halbritter aus Ellingen.

Die Aktion hat sich vorgenommen, Wörter im Druck zu verewigen, die in besonderer Weise für Pappenheim, seine Originale, seine Orte, seine Eigenheiten stehen. Wörter, die es nur hier gibt, oder die nur hier das bedeuten, was sie bedeuten. Im Vorfeld der Aktion hat man solche Wörter gesammelt. Backtrogschützen, Bergers, Volksfest, Dachsbau, scharfes Eck oder Hofgarten sind nur ein Teil der Ernte, die man eingefahren hat. Diese Wörter sollen nun in Zusammenarbeit mit dem Ellinger Grafiker und der Hilfe von Blei- und Holzlettern zu Papier gebracht werden. „So soll eine vielseitige Sammlung von Drucken entstehen, die später an verschiedenen Orten in und um Pappenheim ausgestellt werden soll“, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Wer ein Wort zu der Sammlung beitragen möchte, kann am Samstag ab 16 Uhr in die Klosterstraße 14 kommen und sein Wort dort mit Hilfe einer Druckpresse selber aufs Papier bringen. Man kann seine „Wort-Idee“ mit Namen und Adresse versehen auch per Mail an k14.pappenheim@web.de senden oder in den Briefkasten am K14 werfen.
Ebenfalls ab 16 Uhr ist die Pappenheimer Buchbindermeistern Fabiola Hoppe im K14. Man kann ihr dabei zusehen, wie sie Bücher repariert und ihr Fragen zu dem seltenen Handwerk stellen. Zudem wird sie Interessierte durchs Haus führen, um ihre Ausstellung „gold bewegtes rund bricht auf“ zu zeigen.

Weiter geht es am Samstag um 17 Uhr mit den „Lesungen an besonderen Orten, ein Veranstaltungsformat, das man sich von der Weißenburger Literaturnacht abgeschaut hat. Mit einbezogen werden Pappenheimer Vereine, von 17 Uhr bis circa 19.30 Uhr wird es in der Turnhalle, im Feuerwehrhaus, im Europäischen Haus, in Marita’s Art Café und im K14 Lesungen geben, die einen Bezug zum Ort haben. Die Leser kommen aus den beteiligten Vereinen: Turnverein 1861 Pappenheim, Freiwillige Feuerwehr, Theatergruppe Pappenheim, Verein Europäische Städtepartnerschaften sowie dem Kunst- und Kulturverein.

Die Zuhörer können an jedem beliebigen Ort einsteigen und von Lesung zu Lesung wandern. Es wird immer zur vollen und halben Stunde der gleiche Text gelesen, die Lesung dauert jeweils 15 bis 20 Minuten, sodass für die Zuhörer genügend Zeit zum Ortswechsel bleibt. Ab etwa 19 Uhr gibt es Getränke und Snacks im K14. Dort findet am Samstag und Sonntag auch ein Bücherflohmarkt statt. Der Erlös geht an den Kunst- und Kulturverein. 

Am Sonntag, 31. März, sind dann die Kinder von drei bis zwölf Jahren dran: von 14.30 bis 17 Uhr wird in den Räumen des K14 für die Kinder, nach Altersgruppen getrennt, aus verschiedenen Kinder- und Jugendbüchern vorgelesen. So wird zum Beispiel der Pappenheimer Uwe Graf in leicht abgewandelter Form aus dem „Kleinen Gespenst“ von Ottfried Preußler lesen – mit Orten und Personen aus Pappenheim und Umgebung. Zusätzlich zu den Lesungen wird eine Druckaktion für Kinder angeboten. Willi Halbritter hat seine mobile Druckwerkstatt mit Holzbuchstaben dabei. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pappenheim