Freitag, 03.04.2020

|

Pleinfelder Silvesterlauf lockte über 250 Starter

Straßner lief neue Bestzeit - 02.01.2013 09:27 Uhr

Großes Starterfeld: Insgesamt gingen beim fünften Pleinfelder Silvesterlauf über 250 Sportler auf die Strecken – das bedeutete einen neuen Teilnehmerrekord. Unser Bild zeigt den Start des Hauptlaufes. © Mühling


Neben Straßner ließ es auch Andrea Lutz schon am späten Vormittag und nicht erst um Mitternacht krachen: Die Läuferin aus den Reihen der Eintracht Kattenhochstatt gewann den Hauptlauf der Frauen in einer Zeit von 35:38 Minuten klar vor Katharina Kaufmann (TSV Oettingen, 37:01) und Stephanie Pummer (La Carrera TriTeam Rothsee, 38:35). Sowohl für Andrea Lutz als auch für Andreas Straßner bescherte der Sieg bei der letzten von 16 Stationen des Läufer-Cups noch den dritten Rang in der Gesamtwertung (siehe gesonderten Bericht).

Allein 162 Starter zählte der veranstaltende Laufverein Arriba Göppersdorf im Hauptrennen des Tages. Auch beim Hobbylauf über 5400 Meter, beim Nordic Walking und bei den Nachwuchswettbewerb konnten der Vorsitzende Paul Kerczynski und sein Team mit der Resonanz bei besten äußeren Bedingungen zufrieden sein, denn hier waren weitere rund 100 Teilnehmer dabei. Organisatorisch lief die Veranstaltung routiniert ab. Start und Ziel blieben an der Brombachhalle, während die Siegerehrung diesmal in die Aula der Mittelschule verlegt werden musste, weil die Halle bekanntlich saniert wird.

Auf dem Treppchen standen bei den Herren neben Straßner zwei Athleten der TSG 08 Roth: Simon Weiß (29:55) und Felix Weiß (31:09) landeten im Hauptlauf auf den Plätzen zwei und drei. Der Pleinfelder Kai Reißinger (Mannschaft ohne Namen, kurz M.O.N.) wurde Vierter (31:14). In den Top Ten landeten mit Julian Weiß und Andreas Doppelhammer noch zwei weitere M.O.N.-Cracks. Die Ränge zehn und elf gingen an Martin Schuster und Oliver Wechsler vom Geh-Punkt Weißenburg. Der Sieger des Läufer-Cups, Erwin Zachmann (M.O.N.), konnte es als Zwölfter des Silvesterlaufes relativ locker angehen lassen.

Den sogenannten Hobbylauf über 5100 Meter gewann mit Thomas Brickel von Arriba Göppersdorf ein A-Jugendlicher in 17:47 Minuten. Zweiter wurde Lothar Lehner von M.O.N (18:10, M40) vor einem weiteren Arriba-Nachwuchsläufer, nämlich Christoph Halmheu (18:13, Jugend B). Schnellste Frau war hier Andrea Dorr von der TSG 08 Roth (20:15).

Ebenfalls über 5100 Meter führte der Nordic Walk, wobei Edwin Rusam von der DJK Fiegenstall (37:59) und Susanne Oswald vom TSV Nördlingen (38:20) die besten Zeiten vorlegten. Mit dabei war hier auch eine Gruppe von „Baby Walking“, die ihre Kleinen auf den Rücken geschnallt hatten.

Dabei ging es weniger um Zeiten und Platzierungen als bei den Schülern: Beim Nachwuchs lag über 1800 Meter die Arribas vorn: Bei den Jungs gewann Steffen Lang (6:29) vor Florian Halmheu (6:54). Schnellstes Mädchen war Lucia Köberlein (7:33) vor Christine Schäll (TSG Roth, 7:34). Beim Rennen über 900 Meter machten Julian Schwarzbauer (Arriba, 3:19) und Kristin Röck vom TV Eckersmühlen (3:45) das Rennen. Bei den Bambini über 400 Meter hatten zum Auftakt mit Kevin Fritsch und Eva Fritsch ebenfalls zwei Göppersdorfer vorne gelegen.


Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Weißenburg