14°

Sonntag, 20.10.2019

|

Ringer unterlagen bei der Bayernliga-Heimpremiere

Weißenburg verlor mit 12:23 gegen WKG Neumarkt/Feucht - 25.09.2018 10:23 Uhr

... und Jonas Stengel (rechts gegen Lucian Diaconu) nicht verhindern. Beide verloren wie etliche ihrer Teamkollegen. © Rainer Heubeck


Die Weißenburger Riege um die Trainer Dieter Hilpert und Thomas Hitz musste gleich zum Auftakt erkennen, dass die Trauben in der neuen Bayernliga hoch hängen, zumal sich neue Teams wie die WKG Neumarkt/Feucht gebildet und teils erheblich verstärkt hatten.
In der Klasse bis 57 kg, Freistil hatte Weißenburgs Neuzugang Csaba Hahn leider keinen Gegner, um seine Stärke unter Beweis zu stellen und der TSV 60 ging mit 4:0 in Führung. Adam Mertse hatte im Schwerge-
wicht mit Tobias Schmid einen starken erfahrenen Ringer zum Gegner. Nach einem Punktrückstand drehte Metse jedoch deutlich auf und legte Schmid nach einer schmerzvollen Bodentechnik nach gut zwei Minuten Ringkampf zum 8:0 auf beide Schultern.

In der zweitleichtesten Klasse konnten die Weißenburger keinen Kämpfer stellen und Neumarkt strich die Wertung kampflos zum 8:4 ein. Im Halbschwergewicht verloren die TSV-Ringer vorzeitig, nachdem dem Neumarkter Sebastian Elm ein blitzschneller Oberarmschwung schon nach wenigen Sekunden gelang und er damit zum 8:8 ausglich.
Peter Wägemann stellte sich wieder in den Dienst der Weißenburger. Nach einem harten Fight musste Wägemann seinem Trainingsrückstand Rechnung tragen und verlor seinen Kampf im letzten Kampfabschnitt gegen den starken Leon Gerlach aufgrund technischer Überlegenheit. Die Gäste führten damit mit 12:8 Punkten.In der Klasse bis 86 kg stand Lukas Will dem WKG-Athleten Christian Grasruck gegenüber. Beide zeigten einen sehr guten, kraftbetonten griechisch-römischen Kampf. Grasruck erzielte früh eine Punktführung, die er sich bis zur letzten Kampfminute  nicht mehr nehmen ließ.

Starke Gegner, starke Kämpfe: Der TSV 1860 Weißenburg startete gegen eine gut besetzte Wettkampfgemeinschaft Neumarkt/Feucht in die Bayernliga und musste dabei gleich eine Niederlage hinnehmen. Die konnten auch Peter Wägemann (links gegen Leon Gerlach) ... © Rainer Heubeck


Lukas Stengel (Klasse bis 71 kg, Freistil) hatte mit Pascal Meier einen harten Brocken vor der Brust. Erst nach einem Sechs-Punkte-Rückstand drehte Lukas auf und spielte seine enormen konditionellen Fähigkeiten aus. So erreichte Lukas noch den Ausgleich, verlor jedoch, da sein Gegner die höhere Punktwertung erzielt hatte. Damit lagen die Neumarkter fast schon uneinholbar mit 17:8 Punkten vorne, zumal in der Klasse bis 80 kg Freistil Jonas Stengel gegen Neumarkts Neuzugang Lucian Diaconu kaum eine Chance zum Sieg hatte. Der technisch starke Gästeringer gewann durch technische Überlegenheit und brachte seine Riege mit 21:8 in Front.

Im vorletzten Kampf stand Jonathan Hilpert Alexander Fröhlich gegenüber. Der Kampf wurde hitzig geführt, wobei der Neumarkter wenig Angriffsfläche bot. Nach der vollen Kampfzeit musste Hilpert eine 6:0- Punktniederlage zum 23:8 einstecken.
Abschließend wirbelte Simon Will auf der Matte. Gegen den chancen-
losen Fabian Thumshirn holte der Weißenburger schon nach knapp einer Minute Kampfzeit einen sehenswerten Überlegenheitssieg zum Endstand von 12:23.

Im Vorkampf konnten die Weißenburger das Duell gegen die Nachwuchsringer aus Neumarkt deutlich mit 46:16 für sich entscheiden. Bejan Igue, Lukas Rolzing sowie Friedrich Hüttmeyer zeigten tollen Kampfeseifer und gewannen ihre Kämpfe vorzeitig. Erik Vincovics, Johann Hüttmeyer und Said Khayaouri hatten ebenso keine Probleme und sicherten sich ungefährdete Siege. Mit Elias Gempel, Niklas Schmied und Simon Hilpert standen ebenso unbesiegbare Kämpfer auf der Matte, die den Mannschaftserfolg vorzeitig sicherten. Peter Weisel und Lorenz Färber hatten an diesem Abend leider das Nachsehen und verloren ihre Kämpfe trotz großer Anstrengung.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Am Samstag, 29. September, findet bereits der nächste Heimkampf der Weißenburger gegen die WKG Bindlach-Bayreuth statt. Beginn ist wieder 19.30 Uhr in der Landkreishalle in Weißenburg. Der Vorkampf der Schüler beginnt bereits um 18.15 Uhr.

 

Rainer Heubeck

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg