Polizei im Einsatz

Schock beim Sondengehen: Zehnjähriger findet Munition in fränkischem Freibad

Miriam Zöllich
Miriam Zöllich

Weißenburger Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

3.8.2022, 16:55 Uhr
Im Weißenburger Limesbad fand ein Zehnjähriger am Dienstagnachmittag Munition. 

© Miriam Zöllich, NN Im Weißenburger Limesbad fand ein Zehnjähriger am Dienstagnachmittag Munition. 

Wie die Weißenburger Polizei berichtet, schlug das Gerät nämlich beim Absuchen des Volleyballfeldes tatsächlich an.

Der Bub fand in einer Tiefe von weit über zehn Zentimetern zwei alte, stark verrostete Patronen Gewehrmunition, vermutlich aus dem zweiten Weltkrieg. Die Leitung des Freibades reagierte sofort und sperrte das Feld ab.

Die gefunden Patronen wurden von einer hinzugezogenen Polizeistreife in Verwahrung genommen und werden ordnungsgemäß entsorgt. Eine erneute Absuche des gesamten Sportfeldes verlief ergebnislos. Eine Gefahr für Besucher bestand zu keiner Zeit, versicherte die Polizei.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


3 Kommentare