Senefelder-Schüler lesen wieder mit "Lizzy"

24.11.2016, 06:05 Uhr
Die neu gestaltete Schulbücherei ist ein Paradies zum Stöbern oder zum gemeinsamen Lesen und Lernen.

Die neu gestaltete Schulbücherei ist ein Paradies zum Stöbern oder zum gemeinsamen Lesen und Lernen. © Senefelder-Schule Treuchtlingen

Bevor Konrektorin Angelika Gräbner im Beisein von Schülern, Lehrern und Gästen das symbolische Band durchschnitt, ging sie nochmals auf die Bedeutung des Lesens ein und dankte allen Helfern, die die Wiedereröffnung ermöglicht hatten. Danach nahmen die Kinder und Jugendlichen die bunte Bücherwelt des modernisierten „Lese- und Informationszentrums“ – so „Lizzys“ voller Name – sofort in Beschlag.

Mit ihrem Schatz von über 10.000 Büchern und anderen Medien soll „Lizzy“ den Schülern künftig wieder Lust am Lesen machen, sie in fantas­tische Welten entführen oder ihnen als Quelle für Schularbeiten, Referate und persönliche Interessen dienen. Zuletzt war die Bücherei wegen Personalmangels länger geschlossen und musste erst einmal „entrümpelt“ werden.

„Wir haben radikal ausgemistet“, blickt Betreuerin Nicole Göttler zurück. Ab Schuljahresbeginn sortierte sie zusammen mit Schülern und Kollegen die Bücher um und aus, entstaubte die Regale und baute neue, ersetzte Tische und Stühle durch Kissen, Sitzsäcke und Teppiche und schuf neue, ruhige Arbeitsplätze. Für die Fünftklässler entstand ein „Kamishibai“, ein japanisches Erzähltheater, sowie ein neues Bibliotheks-Team als Wahlfach. Einen Teil der neuen Einrichtung finanzierte der Zweckverband.

Von einem „Durchgangsbereich“ verwandelte sich die Bücherei so in einen „Aufenthaltsraum“, in dem die jungen Nutzer „Sport für die Seele betreiben können“, so Konrektorin Gräbner. Projekte zur Förderung von Lesekompetenz und -freude wie Buchvorstellungen und Lesungen sollen die Bibliothek künftig weiter ergänzen und beleben, sodass Lizzy „keine im Tiefschlaf befindliche Prinzessin alter Tage mehr ist, sondern ein modernes Lese- und Informationszentrum für aufgeweckte Kinder und Jugendliche“.

Keine Kommentare