10°

Dienstag, 07.07.2020

|

Starker Start für den Weißenburger Stadtmarketingverein

71 Gründungsmitglieder heben neuen Verein aus der Taufe, der Weißenburg nach vorne bringen soll - 22.09.2019 15:17 Uhr

Reges Interesse: Über 100 Bürger kamen zur Gründung des Vereins Stadtmarketing Weißenburg. Die erste Reihe ist nur deshalb leer, weil sich die gewählten Vorstandsmitglieder zum Aufnahmezeitpunkt bereits auf dem Podium eingefunden hatten. © Foto: Robert Renner


  Kraft Amtes ist Jürgen Schröppel als Oberbürgermeister 2. Vorsitzender. Zum dritten im Vorstandsbund wurde Buchhändler Mathias Meyer gewählt. Komplettiert wird der fünfköpfige geschäftsführende Vorstand durch Frank Sarres von der Sparkasse Mittelfranken-Süd als Kassier und Jürgen Kraft von der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen als Schriftführer. Alle fünf wurden einstimmig gewählt.

Die große Zahl von Versammlungsteilnehmern dokumentierte das große Interesse an dem neuen Verein, aber auch das Bedürfnis, in Weißenburg in Sachen Vermarktung und Darstellung der Stadt endlich einen großen Schritt nach vorne zu tun. Der Zuspruch hatte die Initiatoren durchaus überrascht. "Ich bin überwältigt. Mit so vielen Menschen hätten wir in den kühnsten Träumen nicht gerechnet", machte Oberbürgermeister Jürgen Schröppel deutlich.

Nachdem durch das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Bedarf eines professionellen Stadtmarketings deutlich geworden sei, habe er sich entschlossen, das Thema anzugehen, schilderte der OB. Ziel soll es sein, die Stadt als Marke "noch besser zu platzieren und besser zu bewerben". Er höre oft von Besuchern, Weißenburg sei sehr schön und habe viel zu bieten, dies aber sei viel zu wenig bekannt. Schröppel: "Diese Lücke wollen wir nun schließen." Dafür müsse ein "Wir-Gefühl" entstehen und es gelte, verschiedene Bereiche zu vernetzen.

Viel Vorarbeit für die Vereinsgründung wurde in der Stadtverwaltung geleistet. Rechtsdirektor Heiko Stefke erarbeitete die Satzung. Er moderierte auch die Gründungsversammlung, stellte die Satzung ausführlich vor und leitete die Wahlen. Protokolliert wurde alles von Thomas Felber aus dem Hauptamt.

Ziel des Vereins ist es der Satzung zufolge, "im Zusammenwirken aller am Wohle der Stadt (. . .) interessierten Kräfte durch ansprechende Maßnahmen und Aktionen die allgemeine Attraktivität der Stadt zu fördern". Daran beteiligen sollen sich Handel, Handwerk, Gesundheitsdienst- und allgemeine Dienstleister, Kunst- und Kulturschaffende, Medien, Industrie, Banken, Gastronomie, städtische Behörden und sonstige öffentlich-rechtliche Körperschaften.

Attraktivität als Ziel

Um die Ziele zu erreichen, sollen die Attraktivität der Stadt gesteigert, das Erlebnisangebot sowie innerstädtische Lebensräume verbessert und die Aktivitäten auf die Ortsteile erstreckt werden, heißt es in der Satzung des frisch gegründeten Vereins als Aufgabenbeschreibung.

Mitglied des Vereins Stadtmarketing Weißenburg können natürliche, und juristische Personen, Personengesellschaften, Unternehmen, Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie Vereine und Verbände werden, Auch damit wird deutlich, dass der Verein auf eine breite Basis gestellt werden soll.

Der fünfköpfige geschäftsführende Vorstand ist Teil des Gesamtvorstands, in dem ferner die Arbeitskreissprecher sowie Vertreter des Einzelhandelsverbandes, des Industrie- und Handelskammergremiums sowie der Wirtschaftsjunioren angehören.

Finanziert wird die Vereinsarbeit aus Mitgliedsbeiträgen, die bei Unternehmen nach der Mitarbeiterzahl gestaffelt sind, aus Spenden, Überschüssen aus Veranstaltungen, Fördermitteln und einem jährlichen Zuschuss der Stadt.

Einen gewissen Grundstock wird auch die Werbegemeinschaft (WG) Weißenburg, die in den neuen Stadtmarketingverein überführt werden soll, liefern. WG-Vorsitzender Manfred Kroh sprach die Glückwünsche der Werbegemeinschaft zur Gründung aus. Das Stadtmarketing sei seit Langem "eine Herzensangelegenheit, eine Bitte und ein Wunsch" der WG, weshalb die Händlerorganisation auch "voll und ganz hinter" der Gründung stehe.

Die Werbegemeinschaft sei stets weitestgehend ehrenamtlich geführt worden, die für das Stadtmarketing notwendige Arbeit könne so aber nicht geleistet werden. Er appellierte an die WG-Mitglieder, die noch nicht Mitglied des neuen Vereins sind, beizutreten. Kroh dankte ferner OB Schröppel für die offenen Gespräche und dem Stadtrat – etliche Mitglieder waren auch anwesend – für die finanzielle Unterstützung. Der WG-
Vorsitzende: "Das ist ein ganz starkes Zeichen für die künftige Entwicklung Weißenburgs."

Werbegemeinschaft vor der Auflösung

Die 73 Mitglieder zählende Werbegemeinschaft soll ihm zufolge zum Jahresende aufgelöst werden. Dazu wird es am Dienstag, 29. Oktober, eine Mitgliederversammlung in der Luna Bühne geben. Dabei soll auch beschlossen werden, das Vermögen an den Stadtmarketingverein übergehen zu lassen. (Ein weiterer Bericht zu den Vorstellungen der Vorsitzenden Karl-Friedrich Ossberger und Mathias Meyer findet sich auf Seite 2 dieses Lokalteils.)

ROBERT RENNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg